weather-image

Jahresrückblick 2020

5.0
5.0
Bildtext einblenden

Die Corona-Krise war in diesem Jahr natürlich allgegenwärtig. Trotzdem gab es aber auch in unserer Region wieder große Ereignisse, wichtige Entscheidungen und heiß diskutierte Themen, die das Jahr 2020 geprägt haben.


Was war los, worüber wurde gesprochen und was hat sich verändert im Landkreis Traunstein?

Anzeige

In unserem großen Jahresrückblick werfen wir einen Blick zurück auf die ereignisreichen, vergangenen 12 Monate.

Den Jahresrückblick von heuer könnt ihr auch bequem am Smartphone lesen. Holt euch dazu unsere kostenlose Suedost-Kiosk App für iOS aus dem App Store oder für Android aus dem Play Store. Ganz unten in der Rubrik »kostenlose Inhalte« steht der vollständige Jahresrückblick zum Herunterladen bereit.

Durch einen Klick auf den jeweiligen Monat gelangt ihr direkt zu allen Artikeln des Monats:

 

Januar

1. Januar: Um 6.59 Uhr kommt im Klinikum Traunstein das erste Baby des neuen Jahres auf die Welt. Es ist ein Bub. Die Eltern leben in Kammer.

1. Januar: Die Tenne eines ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens in Freutsmoos wird ein Raub der Flammen. Der Schaden liegt im niedrigen sechsstelligen Bereich.

6. Januar: Mehrere tausend Landwirte demonstrieren anlässlich der CSU-Klausurtagung im Kloster Seeon gegen die neue Düngeverordnung.

11. Januar: Franz Krammer und Sylvester Dufter erhalten die Ehrenmedaille der Gemeinde Siegsdorf für ihr langjähriges, ehrenamtliches Engagement.

11. Januar: Drei Männer überfallen in Traunstein einen 53-Jährigen in seiner Wohnung und stehlen sein Mobiltelefon. Zwei von ihnen werden unmittelbar nach der Tat festgenommen, ein Dritter wird eine Woche später gefasst. Bei den Tätern handelt sich um einen 36-jährigen Mann aus Österreich, einen 33-jährigen Deutschen und einen 47-jährigen Italiener.

12. Januar: Nach zehn Jahren Abstinenz hat der Faschingsverein »Veitsgromer Zunft« wieder ein Prinzenpaar. Christian III. und Elfriede I. übernehmen nach der offiziellen Schlüsselübergabe durch OB Christian Kegel bis Aschermittwoch die »Regentschaft« über Traunstein.

16. Januar: Bayerns Justizminister Georg Eisenreich führt den neuen Chef der Staatsanwaltschaft Traunstein, Leitenden Oberstaatsanwalt Dr. Wolfgang Beck offiziell in sein Amt ein. Er ist Nachfolger von Prof. Ludwig Kroiß, der seit Oktober 2019 Präsident des Landgerichts Traunstein ist. Zum Vorbericht.

17. Januar: Ein 27-jähriger Ungar wird im Zug bei Teisendorf mit 100 Gramm Speed erwischt. Er kommt in Untersuchungshaft.

19. Januar: In Ruhpolding brennt ein Stadel nieder. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf über 30.000 Euro, weil in der Hütte Maschinen standen. Verletzt wird niemand.

23. Januar: Bei einem Schulbusunfall nahe Schnaitsee werden neun Schüler und der Fahrer leicht bis mittelschwer verletzt. Es entsteht Schaden zwischen 50.000 und 70.000 Euro.

25. Januar: Die Traunreuter Urzeln feiern ihr 40-jähriges Bestehen. Zum Vorbericht.

26. Januar: Pfarrer Constantin Reinhold Bartok aus Traunreut erhält eine der höchsten Auszeichnungen der rumänisch-orthodoxen Kirche. Gewürdigt werden damit seine großen Verdienste um die Bewahrung des Glaubens, der Kultur und der Tradition der Rumänen in Deutschland.

28. Januar: Bei einem Brand in einer Kaffeerösterei in Stein entsteht Schaden in Höhe von 100.000 Euro.

30. Januar: Das Coronavirus hat den Landkreis Traunstein erreicht: Ein Familienvater aus Siegsdorf wird positiv auf die Krankheit getestet. Die fünfköpfige Familie wird in die Kreisklinik Trostberg gebracht und dort isoliert. Wenige Tage später wird das Virus auch bei der Mutter und den beiden älteren Kindern nachgewiesen. Am 14. Februar wird die Familie gesund aus dem Krankenhaus entlassen.

Februar

2. Februar: Bei einer Kontrolle auf der Autobahn nahe Anger entdecken Schleierfahnder im Auto eines 44-jährigen Slowenen rund 4,7 Kilogramm Marihuana.

4. Februar: Ein Sturmtief fordert die Feuerwehren im nördlichen und östlichen Landkreis. Bis zum Vormittag haben die Einsatzkräfte etwa 60 Einsätze abzuarbeiten.

7. Februar: Beim Brand einer Holzvergasanlage in Schützing bei Chieming entsteht Schaden in Höhe von rund 700.000 Euro.

15. Februar: Volles Haus in der Klosterkirche – das Traunsteiner Tagblatt veranstaltet eine Podiumsdiskussion mit den vier OB-Kandidaten Christian Kegel (SPD), Dr. Christian Hümmer (CSU), Burgi Mörtl-Körner (Grüne) und Simon Steiner (Traunsteiner Liste).

16. Februar: In Seebruck wird das neue Rathaus eingeweiht. Der Bau kostete rund 5,7 Millionen Euro.

16. Februar: Auf der Autobahn wird nahe der Anschlussstelle Siegsdorf-West ein 21-jähriger Siegsdorfer überfahren, der versucht, in der Nacht die Fahrbahn zu Fuß zu überqueren. Ein 42-jähriger Slowake erfasst ihn mit seinem Wagen.

18. Februar: Im Alter von 96 Jahren stirbt der ehemalige Pierlinger Bürgermeister Matthäus Hausschmid.

18. Februar: Der gebürtige Marquartsteiner Christian Thoma erhält bei einem Festakt offiziell die Ernennungsurkunde zum Rektor der Achental-Realschule aus den Händen von Ministerialbeauftragtem Wilhelm Kürzeder. Thoma ist bereits seit Schuljahresbeginn 2019/20 im Amt.

20. Februar: Der Stadtrat in Traunstein vertagt in nichtöffentlicher Sitzung die Entscheidung über die Annahme einer Millionen-Spende, die ein Bürger aus Traunstein, der namentlich nicht genannt werden will, der Stadt in Aussicht gestellt hat. In der nächsten Sitzung im März will das Gremium abstimmen. Der Spender möchte der Stadt sein gesamtes Vermögen vermachen, es soll einen Gesamtwert von mehreren Millionen Euro haben. In der Stadtratssitzung im März wird die Spende schließlich angenommen.

26. Februar: Ein Flitzer sorgt beim CSU-Stammtisch mit Staatsministerin Michaela Kaniber in Teisendorf für Aufregung. Der Unbekannte stürmt nackt auf die Bühne, nur mit einer blauen Mülltüte über dem Kopf. Die Polizei schloss einen politischen Hintergrund für den Vorfall aus.

29. Februar: Leo heißt das Schaltjahrbaby, das um 4.02 Uhr im Klinikum Traunstein geboren wird. Die Eltern leben in Marquartstein.

März

1. März: Traunsteins Altoberbürgermeister Fritz Stahl erhält das Ehrenbürgerrecht verliehen. Die Auszeichnung verleiht Oberbürgermeister Christian Kegel bei einem Festakt.

2. März: Die für rund 4,5 Millionen Euro neu gebaute Kindertagesstätte an der Kolpingstraße in Traunreut nimmt ihren Betrieb auf.

2. März: In Bad Endorf wird ein 53-jähriger Fußgänger von einem Lastwagen überrollt und tödlich verletzt.

10. März: In Traunstein wird die neue Kindertagesstätte »Himmelszelt« eingeweiht.

11. März: Polizei und Staatsanwaltschaft geben bekannt, dass eine seit Anfang Januar in Bergen vermisste 59-jährige Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Ein 60-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen.

12. März: Im Alter von 95 Jahren stirbt die Gründerin des Landfrauenchors Traunstein, Marianne Zehentner.

15. März: Bei den Kommunalwahlen wird der Traunsteiner Landrat Siegfried Walch (CSU) eindrucksvoll bestätigt: Er erhält 63,05 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen. Im Berchtesgadener Land kommt es zwischen Bernhard Kern (CSU) und Dr. Bartl Wimmer (Grüne) zur Stichwahl, die Kern 14 Tage später mit einem Stimmenanteil von 58,73 Prozent gewinnt. Auch in einigen Gemeinden sowie in der Großen Kreisstadt Traunstein sind Stichwahlen erforderlich, wobei in Traunstein Oberbürgermeister Christian Kegel (SPD) deutlich gegen seinen Herausforderer Dr. Christian Hümmer (CSU/UW) unterliegt.

19. März: Das Gesundheitsamt Traunstein meldet die erste Corona-Tote im Landkreis. Es ist eine 86-jährige Frau.

21. März: In Bayern treten massive Ausgangsbeschränkungen in Kraft, um die Corona-Ausbreitung einzudämmen. Das wirkt sich auch auf das öffentliche Leben im Chiemgau und im Rupertiwinkel aus. Geschlossene Geschäfte und Restaurants sowie leere Straßen und kaum Fußgänger prägen das Bild in den Städten und Gemeinden. In fast jeder Gemeinde werden – meist von privater Seite – Hilfen verschiedenster Art angeboten. Diese richten sich vor allem für ältere Menschen und sogenannte Risikogruppen. Meist handelt es sich um Einkaufshilfen.

30. März: Jetzt gibt es auch im Berchtesgadener Land die ersten Corona-Toten: Das Gesundheitsamt meldet, dass zwei mit dem Virus infiziere 78 und 80 Jahre alte Männer gestorben sind.

April

3. April: Familiendrama in Vogtareuth: Eine 36-jährige Bundespolizistin erschießt ihre zehn und zwölf Jahre alten Töchter und sich selbst.

7. April: Die Staatsanwaltschaft Traunstein gibt bekannt, dass sie zusammen mit der Kripo Traunstein einen international angelegten Millionenbetrug mit Schutzmasken aufgedeckt hat.

20. April: Die Stadt Traunstein beginnt mit dem Abriss des Parkhauses an der Scheibenstraße. Die Abbrucharbeiten gehen bis zum 24. Juni.

21. April: Beim Brand einer Kfz-Werkstatt in Surberg, die in einer Holzhütte untergebracht ist, entsteht Schaden von rund 40.000 Euro.

27. April: Grabenstätts scheidender Bürgermeister Georg Schützinger bekommt die Ehrenbürgerwürde der Gemeinde verliehen. Außerdem werden Gustl Lex, Bernhard Hennes und Roman Metzner mit der Bürgermedaille ausgezeichnet.

28. April: In seiner letzten Gemeinderatssitzung gibt der scheidende Bürgermeister Rudi Jantke bekannt, dass die neugebaute Turnhalle wegen Rissen in den Leimbindern auf zunächst unbestimmte Zeit geschlossen werden muss.

Mai

6. Mai: Bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße zwischen Schönram und Teisendorf kommt ein 23-jähriger Motorradfahrer ums Leben.

15. Mai: Der neue Kreistag konstituiert sich – darunter erstmals die Fraktion »SPDplus« aus SPD, FDP und Die Linke.

16. Mai: Ein 32-jähriger Soldat wird tot an der Nordseite der Reiter Alpe gefunden. Der Mann war am 11. Mai als vermisst gemeldet worden.

20. Mai: In Trostberg wird eine 66-jährige Fußgängerin beim Überqueren der Straße von einem Lkw überrollt. Sie erliegt ihren lebensgefährlichen Verletzungen.

21. Mai: Ein 66-jähriger Mann stirbt bei einer Mountainbiketour in Unterwössen. Vermutlich hat er einen Herzinfarkt erlitten.

22. Mai: In Traunreut wird ein 20-jähriger bei einem Streit auf der Werner-von-Siemens-Straße niedergestochen. Bereits einen Tag später nimmt die Polizei einen tatverdächtigen 23-jährigen Traunreuter fest. Er kommt in eine Spezialklinik. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Mordes.

23. Mai: Aufgrund eines Unwetters müssen 22 Menschen vom Chiemsee gerettet werden. Sie waren bei Sturm mit Booten, Kajaks oder Stand-Up-Boards unterwegs. Glücklicherweise wird niemand verletzt.

27. Mai: Erstmals gibt es einen Corona-Fall an einer Traunsteiner Schule: Ein Schüler des Abschlussjahrgangs der Reiffenstuel Realschule hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die Konsequenz: der komplette Abschlussjahrgang – über 100 Schüler – sowie vier Lehrer müssen in Quarantäne.

30. Mai: Robert Daiser aus Truchtlaching wird in München von Erzbischof Reinhard Kardinal Marx zum Diakon geweiht.

31. Mai: Beim Brand einer Maschinenhalle in Ledern bei Tittmoning entsteht Sachschaden im sechsstelligen Bereich.

Juni

2. Juni: Am Hohen Göll stürzt ein 57-jähriger Bergsteiger unweit des Purtschellerhauses etwa 80 Meter tief ab und erleidet dabei tödliche Verletzungen.

6. Juni: Ein 71-jähriger Motorradfahrer wird bei einem Unfall auf der Bundesstraße 306 zwischen Inzell und Weißbach tödlich verletzt.

7. Juni: Im Alter von fast 94 Jahren stirbt der Traunsteiner Geistliche Dr. Rupert Berger.

13. Juni: Nach fast vierjähriger Sanierungszeit öffnet das Schwimmbad in Neukirchen wieder für Besucher.

27. Juni: Ein Bürger findet im Siegsdorfer Ortsteil Wernleiten in der Traun eine Weltkriegsgranate. Der Kampfmittelräumdienst muss die Munition an Ort und Stelle sprengen, da die Granate nicht mehr transportfähig ist.

28. Juni: Tödlicher Badeunfall in Traunstein: Ein 41-jähriger Rumäne springt in Empfing in die Traun und taucht nicht mehr auf. Zwar wird er nach einer halben Stunde von Tauchern gefunden und wiederbelebt, doch er stirbt kurz darauf in der Klinik.

28. Juni: Überflutete Keller, umgestürzte Bäume, überschwemmte Straßen und rund 200 Notrufe innerhalb von drei Stunden halten die Feuerwehren im Landkreis Traunstein im Atem. Ein heftiges Gewitter mit Starkregen und Orkanböen von bis zu 120 km/h war von Westen über den Chiemsee und die Landkreismitte in Richtung Österreich gezogen und hinterließ in einem nur wenige Kilometer breiten Streifen eine Spur der Verwüstung.

29. Juni: Im Alter von 77 Jahren stirbt der ehemalige Zweite Bürgermeister von Ruhpolding, Hans Niederbichler, Träger der Bürgermedaille der Gemeinde Ruhpolding.

30. Juni: In Palling erfolgt der symbolische erste Spatenstich für den Neubau des Kreisaltenheims. Es soll rund 17,8 Millionen Euro kosten und im Herbst 2022 eröffnet werden.

Juli

3. Juli: Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 304 zwischen Stein und St. Georgen wird ein 53-jähriger Motorradfahrer tödlich verletzt.

8. Juli: In Petting geht ein 81-jähriger Schwimmer im Weidsee unter. Er wird von Rettungskräften leblos aus drei Meter Tiefe geborgen, sämtliche Wiederbelebungsversuche bleiben vergebens.

10. Juli: Das Franz-Haberlander-Freibad in Traunreut wird nach längerer Sanierungszeit wiedereröffnet. Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund sieben Millionen Euro.

14. Juli: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder treffen sich am Chiemsee. Nach der Überfahrt auf die Herreninsel tagt Merkel mit dem bayerischen Kabinett im Spiegelsaal von Schloss Herrenchiemsee.

17. Juli: Nach rund drei Jahren Bauzeit wird in Obing die Ortsumfahrung für den Verkehr freigegeben. Die Kosten in Höhe von 16,5 Millionen Euro trägt vollständig der Bund.

20. Juli: Ein 32-jähriger Freilassinger stürzt am Hochkalter in den Tod. Ein Stein war aus der Wand gebrochen.

26. Juli: Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße TS 31 zwischen Seeon und Rabenden kommt ein 18-jähriger Traunsteiner ums Leben.

29. Juli: Das bayerische Landesamt für Umwelt bestätigt: Mehrere Schafe, die im Gemeindegebiet Reit im Winkl gerissen wurden, sind einem Wolf zum Opfer gefallen. Anhand von DNA-Analysen wurde festgestellt, dass der Wolf aus südosteuropäischer Population stammt.

30. Juli: An der Autobahn Salzburg-München wird auf der Rastanlage Hochfelln-Nord eine Corona-Teststation in Betrieb genommen.

31. Juli: Tödliche Kopfverletzungen erleidet ein erfahrener 24-jähriger slowenischer Alpinist bei einem Absturz während einer Klettertour an der Wartsteinwand in Oberjettenberg.

31. Juli: Benno Graf wird in Chieming von seinem Nachfolger Bürgermeister Stefan Reichelt zum Altbürgermeister ernannt; Graf war 18 Jahre 1. Bürgermeister.

August

3. August: Georg Schützinger, 36 Jahre Bürgermeister der Gemeinde Grabenstätt, wird von seinem Nachfolger Gerhard Wirnshofer zum Altbürgermeister ernannt.

4. August: »Land unter« im Chiemgau und im Rupertiwinkel. Nach anhaltenden Regenfällen – teilweise gab es bis über 180 Liter Niederschlag pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden – schwellen Bäche und Flüsse rasch an, es kommt zu zahlreichen Überflutungen. Allein im Landkreis Traunstein werden die Feuerwehren zu über 550 Hochwasser-Einsätzen gerufen.

7. August: Ein 24-jähriger Bergsteiger, der am Pflasterbachhörndl bei Reichenhall gestürzt war, erliegt noch während der Bergungsarbeiten der Bergwacht seinen Verletzungen.

7. August: Die neue Kindertagesstätte »Schneckenhaus« wird in Traunreut offiziell eingeweiht.

8. August: Eine 81-jährige Radfahrerin aus Bad Endorf wird bei einem Unfall in der Gemeinde Bad Endorf getötet. Sie wird von einem Anhänger eines landwirtschaftlichen Gespanns erfasst und stirbt.

9. August: Mit einem Gottesdienst und einem kleinen Fest begeht der Trachtenverein Nußdorf sein 100. Gründungsjubiläum.

13. August: In Anerkennung seiner großen Verdienste als langjähriger Rathauschef in Staudach-Egerndach wird Hans Pertl in einer außerordentlichen Gemeinderatssitzung im Gasthof »Mühlwinkl« die Würde des Altbürgermeisters verliehen. Pertl ist 18 Jahre an der Spitze der Gemeinde gestanden.

16. August: Bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße von Traunstein nach Seebruck auf Höhe Stöttham kommt ein 36-jähriger Motorradfahrer ums Leben.

23. August: Eine 83-jährige Schwimmerin wird in Prien leblos aus dem Chiemsee geborgen. Zunächst wird sie reanimiert, wenig später stirbt sie im Krankenhaus.

September

3. September: In Seebruck erfolgt die offizielle Verkehrsfreigabe des neu gestalteten Kreuzungsbereichs Rosenheimer/Wasserburger Straße.

5. September: Bei einem Verkehrsunfall bei Petting wird eine 16-jährige Leichtkraftradfahrerin so schwer verletzt, dass sie Tage später im Krankenhaus verstirbt.

5. September: Der Gauverband I übergibt den neuen »Gaustadl« in Bergen/Schlipfing seiner Bestimmung.

7. September: Die kommunalen Covid-Testzentren in Traunstein und Bayerisch Gmain öffnen.

9. September: Bei einem Verkehrsunfall im Kirchanschöringer Ortsteil Hipflham wird ein 48-jähriger Radfahrer tödlich verletzt.

9. September: Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber übergibt im Ruhpoldinger Holzknechtmuseum einen Förderbescheid über insgesamt 670.000 Euro für eine Million Euro teure Modernisierung und Neugestaltung des Museums.

10./11. September: Zwei Tage lang hält eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg die Stadt Traunstein in Atem. 1100 Menschen müssen ihre Wohnungen verlassen, ehe das Kriegsrelikt entschärft werden kann.

13. September: Zwei Stadel in Grabenstätt werden ein Raub der Flammen. Den Schaden beziffert die Polizei auf 60.000 Euro. Sie geht von Brandstiftung aus.

18. September: Bei der Jahreshauptversammlung des Alpenvereins Traunstein werden Sigmund Schneeweis, Anton Angerer und Wolf-Dietrich Amberger zu Ehrenmitgliedern ernannt.

21. September: Bei einem Verkehrsunfall zwischen Höpfling und Eisenärzt kommt ein 23-jähriger Autofahrer ums Leben.

22. September: Zwölf Tage nach der ersten kommt eine zweite Bombe in Traunstein auf einem Grundstück an der Chiemseestraße zum Vorschein. Die Vorgänge gleichen sich: Wieder müssen die Anwohner ihre Häuser verlassen. Einige Stunden nach dem Fund ist die Bombe entschärft.

22. September: Der Historische Verein für den Chiemgau zu Traunstein verleiht in Tittmoning den Max-Fürst-Preis an Richard Ruhland, der sich in Tittmoning seit Jahrzehnten im Historischen Verein und im Museum auf der Burg engagiert.

25. September: Das neue Löschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Oberwössen wird offiziell in Betrieb genommen.

28. September: Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber zeichnet den 250. Naturgarten in Bayern aus: den Garten der Familie Berger-Stöckl aus Inzell.

28. September: Tödliche Verletzungen erleidet ein 48-jähriger Radfahrer, der vor der Einfahrt zu einem Stahlwerk in Hammerau von einem Sattelzug überrollt wird.

Oktober

1. Oktober: Tödliche Verletzungen erleidet eine 83-jährige Wagingerin, die mit ihrem Fahrrad auf der Bahnhofstraße stürzt und von einem Traktorgespann überrollt wird, den ein 38-jähriger Waginger lenkt.

1. Oktober: Das neue Kulturforum Klosterkirche in Traunstein wird nach zehn Jahren Planung, Diskussion und Sanierung von der Stadt feierlich eröffnet. Ehrengast des Abends ist der bayerische Wissenschafts- und Kunstminister Bernd Sibler.

6. Oktober: Der neue Chef der Polizeiinspektion Grassau, Polizeihauptkommissar Daniel Wagner, wird von Polizeipräsident Robert Kopp offiziell in sein Amt eingeführt. Seit 1. Oktober leitet Wagner die Dienststelle.

8. Oktober: Der Anbau an die Grundschule Haslach wird feierlich eingeweiht. Der Bau kostete vier Millionen Euro, wobei mit einer Förderung von 1,5 Millionen Euro vom Freistaat zu rechnen ist.

8. Oktober: In der Justizvollzugsanstalt Bernau wird ein 30-jähriger Häftling bewusslos aufgefunden, einen Tag später stirbt er. Die Ermittlungen ergeben, dass der Tod durch äußere Gewalteinwirkung verursacht worden sein muss. Tatverdächtig ist sein 27-jähriger Zellengenosse.

9. Oktober: Der neue Bauhof der Gemeinde Waging wird offiziell eingeweiht.

10. Oktober: Der GTEV Marquartstein-Piesenhausen begeht mit einer kleinen Feier sein 100-jähriges Bestehen.

11. Oktober: Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn bei der Ausfahrt Siegsdorf West wird am frühen Morgen eine 17-Jährige, die zu Fuß auf der Autobahn unterwegs war, von einem Fahrzeug erfasst und getötet. Der Fahrer flüchtet.

12. Oktober: Im Alter von 95 Jahren stirbt die Seniorchefin der Privatkäserei Bergader, Charlotte Steffel.

15. Oktober: Eine 89-jährige Siegsdorferin stürzt mit ihrem Rollator vom Gehweg auf die Hauptstraße in Siegsdorf – genau zwischen zwei Autos, die sie jedoch nicht berühren. Dennoch stirbt sie am nächsten Tag im Klinikum Traunstein.

17. Oktober: Der frühere Nußdorfer Bürgermeister Hans Gnadl wird zum Ehrenmitglied des Nußdorfer Trachtenvereins ernannt.

19. Oktober: Ein 59-jähriger Rollerfahrer stirbt bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2095 zwischen Bad Endorf und Prutting.

19. Oktober: Nach stark gestiegenen Corona-Infektionszahlen im Landkreis Berchtesgadener Land wird eine strikte Ausgangsbeschränkung erlassen. So gilt ab dem Folgetag für zwei Wochen: Die eigene Wohnung darf nur noch aus triftigen Gründen verlassen werden, beispielsweise zur Arbeit, zum Einkaufen, für Arztbesuche, oder auch für Sport und Bewegung an der frischen Luft – aber nur alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands. Schulen und Kitas sowie Freizeiteinrichtungen und Restaurants werden geschlossen, in Kliniken, Alten- und Pflegeheime gelten Besuchsverbote, auf vielen öffentlichen Straßen und Plätzen gilt Maskenpflicht.

19. Oktober: Der neu gebaute Kindergarten in St. Leonhard wird offiziell seiner Bestimmung übergeben.

26. Oktober: Das neue Löschgruppenfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Haslach wird offiziell übergeben. Es kostete 466.000 Euro.

27. Oktober: In Bernau geht das Chiemseehospiz mit zehn Betten in Betrieb. 6,2 Millionen Euro kamen durch Spenden, aber auch die Beiträge der Landkreise Traunstein, Berchtesgadener Land, Rosenheim und der Stadt Rosenheim zusammen.

November

10. November: Bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn bei Piding findet die Polizei im Wagen eines 36-jährigen Serben zehn Kilogramm Marihuana.

11. November: Trauriger Spitzenwert: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Traunstein steigt auf 416,2 Infizierte pro 100.000 Einwohner und ist damit so hoch wie nirgendwo anders in Deutschland zu diesem Zeitpunkt. Als Reaktion darauf werden für eine befristete Zeit an den weiterführenden Schulen die Schüler zum Distanz-Unterricht nach Hause geschickt. Den Höchstwert erreicht die Inzidenz zwei Tage später mit einem Wert von 420,71.

15. November: Der neue Pfarrvikar, Pater Marius Balint, feiert in der Seebrucker Kirche seinen ersten Gottesdienst im Pfarrverband Seeon. Offiziell beginnt er seinen Dienst am 1. Dezember.

17. November: Ein vermisster 76-jähriger Mann aus dem Gemeindegebiet Tacherting wird tot im Mühlbach in Wiesmühl an der Alz aufgefunden. Er hatte am Vorabend sein Anwesen im Tachertinger Ortsteil Straß verlassen und war seither verschwunden. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

17. November: Bei einem Brand in Freilassing werden drei Personen verletzt, es entsteht Sachschaden von etwa 500.000 Euro. Das Feuer war abends in einer Bäckerei im Erdgeschoß ausgebrochen und hatte sich rasch im Wohn- und Geschäftshaus ausgebreitet. Es gibt keine Hinweise auf Brandstiftung.

19. November: Premiere: Zum ersten Mal veranstaltet eine Kommune im Landkreis Traunstein eine Online-Bürgerversammlung. Traunsteins Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer sucht über das Internet das Gespräch mit den Bürgern. Neue Wege geht die Stadt Traunstein, weil die Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie keine große, öffentliche Veranstaltung zulassen.

23. November: Der Aubergtunnel in Altenmarkt wird für den Regelbetrieb freigegeben.

30. November: Bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße zwischen Sondermoning und Laimgrub wird ein 63-jähriger Autofahrer tödlich verletzt.

Dezember

1. Dezember: In Fridolfing kommt es zu einem Großeinsatz der Polizei mit Spezialeinheiten, weil ein 21-jähriger Mieter, seine 20-jährige Lebensgefährtin und ein 18-jähriger Freund den Vermieter nach einem Streit mit einer Waffe bedrohten. Alle drei werden festgenommen.

3. Dezember: In Grassau prallen ein Schulbus und ein Auto zusammen. Dabei werden 21 der 42 beförderten Schulkinder sowie der Busfahrer leicht verletzt. Die 19-Jährige, die mit ihrem Auto frontal in den Bus prallte und eingeklemmt wurde, stirbt am 4. Dezember an ihren schweren Verletzungen.

3. Dezember: Bauern aus der Region demonstrieren in Waging und in Traunstein. »Schluss mit lustig« nennen sie ihre Aktion – und fordern vor allem mehr Geld für ihre Produkte.

4. Dezember: Zu einer besonderen Tierrettung in Weildorf wird die Feuerwehr Teisendorf gerufen: Eine Kuh und ein Stier sind mit den Hinterbeinen durch ein Absperrgitter einer Schwemmentmistung gebrochen und stecken in der etwa einen Meter tiefen Grube fest. Sie können erst mit Gurten und einem Radlader gerettet werden.

6. Dezember: Beim Brand eines Bauwagens in Grassau-Mietenkam entsteht Sachschaden im vierstelligen Bereich. Der Brand ging vermutlich von einem Ofen im Inneren des Bauwagens aus.

7. Dezember: Übersees Bürgermeister Eberhard Bauerdick bestätigt, dass er zum Ende des Monats Januar sein Amt niederlegen möchte.

8. Dezember: Der östliche Teil der Adalbert-Stifter-Straße in Traunreut wird offiziell für den Verkehr freigegeben. Er wurde in den vergangenen vier Monaten identisch zum westlichen Straßenzug mit einem beidseitigen Gehweg und einer geordneten Parksituation ausgebaut.

10. Dezember: Der Traunsteiner Stadtrat beschließt einstimmig, den beiden ehemaligen Oberbürgermeistern Manfred Kösterke und Christian Kegel den Ehrentitel »Altoberbürgermeister« zu verleihen.

10. Dezember: Ein 24-Jähriger, der im Mai zwei Männer mit einem Messer und einer Axt lebensgefährlich verletzt hatte, wurde vom Schwurgericht Traunstein in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Der Mann ist nach Auffassung des Gerichts wegen einer schweren psychischen Erkrankung nicht schuldfähig.

15. Dezember: Der langjährige Reit im Winkler Bürgermeister Josef Heigenhauser wird zum Altbürgermeister ernannt.

16. Dezember: Lebensgefährlich verletzt wird eine 17-jährige Rosenheimerin, als sie am Rauschberg mit ihrem Gleitschirm abstürzt.

17. Dezember: Die Polizei sucht in der Nacht nach zwei Mädchen aus Traunreut, die nicht nach Hause kamen. Am Donnerstagvormittag dann die gute Nachricht: Sie sind zurück bei ihren Eltern. Wo die beiden Freundinnen die Nacht verbrachten, ist laut Polizei unklar.

20. Dezember: Eine 55-jährige Frau aus der Region fährt auf der Kreisstraße 42 bei Palling frontal an einen Baum und stirbt. Die Ursache ist unklar.

27. Dezember: In den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land beginnen die Corona-Impfungen. Erste Freiwillige, die sich im Impfzentrum des Landkreises Traunstein in Altenmarkt impfen lässt, ist eine in Traunstein wohnende 81-Jährige.

 

Zum Jahresrückblick 2019: Was den Landkreis bewegt hat

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen