weather-image

Investitionen ins Leitungsnetz

0.0
0.0

Chieming. Der Zweckverband beschloss in seiner Verbandsversammlung den Haushalt 2014. Er schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 756 508 Euro und im Vermögenshaushalt mit 250 000 Euro. Eine Darlehensaufnahme ist nicht vorgesehen.


300 000 Euro für Leitungserneuerungen

Anzeige

Verbandsvorsitzender Siegfried Engl stellte den Haushalt vor. Darin enthalten sind unter anderem die Sanierung einer Trinkwasserhauptleitung in Truchtlaching, Osterbergstraße, die Verbesserung der Trinkwasserversorgungsleitung in Hart und in Aiging, Herbsdorfer Straße. Diese Leitungserneuerungen sind mit Kosten in Höhe von etwa 300 000 Euro eingeplant.

Bezüglich der Wasserverluste des Jahres 2013 sagte Verbandsvorsitzender Siegfried Engl, nach Abzug von Verbräuchen für die Leitungsspülungen usw. sei ein Verlust von 10,59 Prozent errechnet worden. Ziel für dieses Jahr sei eine verstärkte Lecksuche und die Senkung des Wasserverlustes auf unter 9 Prozent. Zu Jahresbeginn wurden bereits drei Leckstellen geortet und repariert. Der Trinkwasserverkauf stieg erneut um 22 382 Kubikmeter auf insgesamt 455 734 Kubikmeter.

Geschäftsleiter Thomas Kehr erläuterte die einzelnen über- bzw. außerplanmäßigen Ausgaben des Haushaltsjahres 2013. Diese wurden daraufhin von den Verbandsräten nachträglich genehmigt. Die Untersuchungen des Trinkwassers im letzten Jahr bestätigten wieder die ausgezeichnete Qualität der fünf Brunnen der Harter Gruppe. Die Grenzwerte wurden alle erheblich unterschritten. Die mit der Gemeinde Chieming abgeschlossene Zweckvereinbarung über die Übernahme der Rufbereitschaft außerhalb der Dienstzeiten hat sich bewährt.

Bei der geplanten Ausweisung eines Trinkwasserschutzgebietes für die Brunnen Nunhausen wurde am 17. Februar die Erörterung abgeschlossen. Ziel eines solchen Erörterungstermins ist das Vorbringen von Befürchtungen, Anregungen, Fragen und Einwendungen einzelner Grundstückseigentümer im Rahmen der öffentlichen Auslegung. Nun werden die Einwendungen und Anträge geprüft.

317 000 Kubikmeter Trinkwasser gefördert

Der Zweckverband ist weiterhin bemüht, mit allen Beteiligten eine für den Schutz des Trinkwassers einvernehmliche Lösung zu finden. Aus diesem Brunnenstandort wurden im Jahr 2013 fast 317 000 Kubikmeter bestes Trinkwasser gefördert. Dies sind knapp 59 Prozent der Gesamtfördermenge und somit für den Zweckverband ein nicht zu ersetzendes Standbein zur Sicherung der öffentlichen Trinkwasserversorgung im Verbandsgebiet.