weather-image
17°

In Siebmaschine verfangen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa

Tittmoning. Noch am Unglücksort verstarb am Montagvormittag ein 50-jähriger Arbeiter auf einem Betriebsgelände in Tittmoning. Dies gab die Polizei am Dienstag bekannt. Die Traunsteiner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.


Der Österreicher hatte am Montag zwischen 9.30 und 10 Uhr an einer automatischen Siebanlage gearbeitet. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Mann dabei teilweise in die Mechanik der Maschine und verletzte sich dabei tödlich. Er erlitt so starke Kopfverletzungen, dass er trotz sofortiger Reanimation noch am Unglücksort verstarb. Die Angehörigen und Kollegen wurden von Mitarbeitern des Kriseninterventionsteams betreut.

Anzeige

Zum Unfallzeitpunkt hielt sich der Verunglückte alleine an der Maschine auf. Zur Klärung der genauen Umstände hat die Kriminalpolizei Traunstein die Sachbearbeitung übernommen. Der Tote wird derzeit noch in der Gerichtsmedizin obduziert. In die Unfallermittlungen sind auch die Berufsgenossenschaft und das Gewerbeaufsichtsamt mit eingebunden.