weather-image
20°

In Hurtöst wird ein Kreisverkehr gebaut

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Im Rahmen des Kreisstraßenausbaus zwischen Zweckham und Hurtöst wird bei der Abzweigung in Richtung Palling ein Kreisverkehr gebaut. Damit wird auch ein unfallträchtiger Verkehrsknotenpunkt entschärft. (Foto: Rasch)

Traunreut. Für den Ausbau der Kreisstraße TS 1 mit Geh- und Radweg zwischen Zweckham und Hurtöst ist die Trasse abgesteckt und auch die Rodung des Waldstückes ist bereits erfolgt. Im Traunreuter Stadtrat wurde jetzt die Planung vorgestellt.


Nach Angaben des Planers Ulrich Habl soll mit dem Bau, der vom Landkreis abgewickelt wird, im Frühjahr nächsten Jahres begonnen werden. Die Kosten werden auf 1,75 Millionen Euro veranschlagt. Abzüglich des zu erwartenden Staatszuschusses in Höhe von rund 40 Prozent, entfallen auf den Landkreis 1,15 Millionen Euro. Darin enthalten sind auch die Kosten für den Geh- und Radweg in Höhe von 317.000 Euro, an denen sich die Stadt Traunreut und die Gemeinde Palling zu beteiligen hat. Anteilsmäßig muss die Stadt Traunreut für den Geh- und Radweg rund 98.000 Euro zuschießen und die Gemeinde Palling gut 8000 Euro. Mit der Fertigstellung des Straßenausbaus ist Ende 2014 zu rechnen.

Anzeige

Der knapp 2,3 Kilometer lange Streckenabschnitt umfasst einen Vollausbau beziehungsweise eine Verbreiterung mit Deckenverstärkung der Kreisstraße von Zweckham bis zur Gemeindestraße Richtung Unterweißenkirchen. Im Zuge des Ausbaus wird der Weiler Kirchstätt westlich des Anwesens Kleinschwärzer umfahren. Die 560 Meter lange Umfahrung mündet in einen Kreisverkehr am Treffpunkt der Staatsstraße 2104 (Waginger Straße) und der Kreisstraße bei Hurtöst. Der Geh- und Radweg wird komplett um den neuen Kreisverkehr herumgeführt.

Angeregt wurde im Stadtrat, im Zuge des Ausbaus die Problematik des Oberflächenwassers in Zweckham zu bereinigen. Bei Starkregen kommt es in dem Ort immer wieder zu Überschwemmungen. Gabi Ahne (SPD) vermutete, dass die Überschwemmungen, wie unlängst beim Juni-Hochwasser wieder der Fall, mit dem Radwegbau nach Kammer in Verbindung zu bringen seien. Nach Angaben von Habl sei dieser südliche Bereich von Zweckham nicht in der Baumaßnahme berücksichtigt. Im Bereich des auszubauenden Streckenabschnitts hingegen werde man ersuchen, das Oberflächenwasser der angrenzenden Wiesen aufzufangen und es in Richtung Hurtöst abzuleiten.

Bürgermeister Franz Parzinger teilte mit, dass das von Ahne angesprochene Problem bereits erkannt sei. Zusammen mit der Feuerwehr und Experten wolle man nach einer Lösung suchen. ga