weather-image
10°

In der Stadt türmt sich der Schnee

5.0
5.0
Bildtext einblenden
In Traunstein hatte gestern alles eine üppige Haube aus Schnee auf: Von den Mauern der Wohnhäuser über die Parkbänke bis hin zu den geparkten Autos.
Bildtext einblenden
Am Stadtplatz türmte sich der Schnee: Radlader-Fahrer Peter Bachmayer schob im Auftrag der Stadt alles auf einen Haufen zusammen, Kollege Stefan Dietzinger fuhr die weiße Pracht dann anschließend mit dem Lastwagen aus der Stadtmitte hinaus. Ziel: der Schwimmbad-Parkplatz.
Bildtext einblenden
Mit der Schneeschaufel versuchte Bauhof-Mitarbeiter Johann Hack gestern, den weißen Massen Herr zu werden. (Fotos: Schwaiger)
Bildtext einblenden
Ein Schirm schützte diese Frau vor dem starken Schneefall.

Traunstein. Die Stadt Traunstein liegt unter einer weißen Winterdecke: 34 Zentimeter Neuschnee sind zwischen Sonntagabend und gestern Mittag gefallen, wie Wolfgang Honsa, der Leiter des städtischen Bauhofs im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt erzählt. Er und seine Mitarbeiter messen und notieren immer akribisch die Schneemenge. Schließlich wollen sie wissen, was genau sie erwartet.


Die erste Schicht für die Bauhof-Mitarbeiter begann gestern schon um 3 Uhr nachts. Mit zehn Fahrzeugen rückten die Männer aus, um die Straße zu räumen. Drei Stunden später, um 6 Uhr, kamen dann noch 18 Leute hinzu, die der weißen Pracht mit Schaufeln auf die Pelle rückten. Zwei Lastwagen karrten den Schnee hinaus aus der Stadtmitte. Zusätzlich waren noch sechs Fremdunternehmen im Auftrag der Stadt mit dem Schneeräumen in Traunstein beschäftigt.

Anzeige

Trotzdem ist das Traunsteiner Bauhof-Team anderes gewohnt. »Das momentan ist alles nicht so dramatisch«, resümiert Honsa. Noch seien die Schneeberge an den Straßenrändern überschaubar, die Fahrbahnbreiten noch nicht so eingeschränkt. Einzig die Parkplatzsituation sei »ein wenig angespannt«.

Der Bauhofleiter glaubt, dass sich in den vergangenen Tagen die Nordumfahrung schon bemerkbar gemacht hat: »In der 'Rush-Hour' ist es nach meinem Empfinden nicht mehr so schlimm wie früher«, sagt Honsa. Er ist auch zuversichtlich, weil sich der Schnee schon bald wieder verabschieden soll: Schon am Wochenende soll es föhnig und damit wieder wärmer werden. san

Mehr aus der Stadt Traunstein