weather-image
23°

Immer ein Haus voller Kinder

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Silvie Wenzel feierte in Raiten ihren 90. Geburtstag. (Foto: Reichenbach)

Schleching. Zum 90. Geburtstag von Silvie Wenzel, geborene Seitz, waren einige ihrer früheren Pflegekinder von weither angereist, die sie zeit ihres Lebens betreute. Inzwischen steht ihr Angela, eines ihrer früheren Pflegekinder, neben der eigenen Familie zur Seite.


Geboren in München verliebte sie sich in ihren Französisch-Lehrer Dr. Daniel Wenzel. Das Paar heiratete am 4. April 1944. Sie lernte auf einem Gut in Schorn bei Augsburg Buchhaltung. In den Nachkriegsjahren lebten sie zunächst im »Schlössl« in St. Johann im Pongau, wo die Deutsche Akademie mit internierten Engländern untergebracht war. Bereits dort betreute Silvie Wenzel Kinder aus schwierigen Verhältnissen.

Anzeige

1948 zog das Ehepaar nach Westerbuchberg in Übersee. 1951 wurde Tochter Kara Wenzel geboren. 1954 kaufte die Familie das 400 Jahre alte Bauernhaus in Raiten, wo sie mit der Familie ihrer Tochter bis heute lebt. Die beiden Enkel sind allerdings längst erwachsen und aus dem Haus.

Meist saßen um die fünf Kinder am großen Mittagstisch, erinnert sich Silvie Wenzel. Die große Familie und die Ansprache bis heute haben sie geistig fit gehalten, auch wenn sie heute nicht mehr gehen kann. »Wir hatten am Zellersee eine eigene Familienkabine,« ergänzt Tochter Kara. Auch die Zweite Bürgermeisterin Elfie Bachmann, die zum Gratulieren kam, kannte einige der Pflegekinder aus der gemeinsamen Schulzeit.

Obwohl es eigentlich schon genug zu tun gab, kaufte die Familie etwa 1956 die Gaststätte am Klobenstein, die ihr Ehemann Daniel mit Unterstützung einer Haushaltshilfe bewirtschaftete. Dr. Daniel Wenzel starb 1993. Das Gasthaus, das damals noch keinen Strom hatte, brannte am 1. November 1996 ab. Der Wiederaufbau gelang mithilfe vieler Spenden vor allem eines hierfür gegründeten Freundeskreises. Im Jahr 2000 wurde das Gasthaus am Klobenstein wieder eingeweiht. bre