weather-image
19°

Im Tachinger See ertrunken

4.3
4.3

Taching am See – Nur noch tot konnten Taucher der Wasserwacht einen 18-jährigen Afghanen bergen, der beim Baden im Tachinger See ertrunken war.


Nach Angaben der Polizei war der junge Asylbewerber mit einer Gruppe beim Baden am Tachinger See, als er am Samstag gegen 15 Uhr beim Schwimmen plötzlich unterging. Sofort lief ein groß angelegter Rettungseinsatz an, Taucher der Wasserwacht konnten den jungen Mann aber leider nur mehr tot aus dem See bergen.

Anzeige

Nach ersten Ermittlungen war eine Gruppe junger Asylbewerber aus der Region beim Baden. Mehrere der jungen Männer waren am Strandbad zu einer Schwimmplattform hinausgeschwommen, die etwa 20 Meter vom Ufer entfernt ist, als der 18-Jähriger ohne Vorwarnung unterging. Seinen Begleitern gelang es nicht mehr, ihn zu finden.

Sofort wurde ein groß angelegter Rettungseinsatz gestartet, an dem sich zahlreiche Helfer von Feuerwehr und Polizei, Rettungsdienst und Wasserwacht beteiligten. Dabei kamen auch zwei Hubschrauber zum Einsatz. Erst um 16.15 Uhr konnten Taucher den Toten bergen. Beamte des Traunsteiner Kriminaldauerdienstes übernahmen die Ermittlungen. Nach ihren Erkenntnissen deutet derzeit alles auf einen tragischen Badeunfall hin. fb