weather-image
28°

Im Altenheim verliebt, verlobt und geheiratet

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Im Caritas-Heim St. Irmengard in Traunstein haben sie sich kennengelernt, ineinander verliebt und nun geheiratet: Renate Pörschke-Gassner (64) und Lutz Pörschke (70). Trauzeugen waren Heimleiter Erich Schindler und Sabine Förster vom Besuchsdienst. (Foto: Volk)

Traunstein. Renate und Lutz haben geheiratet, gestern im Standesamt im Rathaus. Das ist an sich nichts Ungewöhnliches, dass zwei Liebende sich zur Ehe entschließen. Bei Renate Gassner und Lutz Pörschke aber doch. Denn die 64-jährige Renate und ihr 70-jähriger Ehemann sind Bewohner des Caritas-Seniorenheims St. Irmengard in Traunstein. Dort haben sich die beiden vor eineinhalb Jahren kennengelernt, ineinander verliebt und nun geheiratet.


Im Saal des Altenheims fand eine große Hochzeitsfeier statt, die von Heimleiter Erich Schindler und seinen Mitarbeitern organisiert wurde – als Überraschung für das Brautpaar, dass von der Hochzeitsfeier nichts wusste.

Anzeige

Für Lutz, den gebürtigen Potsdamer, war es Liebe auf den ersten Blick. »Sie ist neben mir auf dem Sofa gesessen und zwei Tage später war ich schon bei ihr im Zimmer«, schmunzelt der frischgebackene Ehemann. Und auch für Renate war die erste Begegnung im Altenheim mit Herzklopfen verbunden.

Die Trauung am Standesamt war dann für beide eine sehr emotionale Angelegenheit. »Ich habe im Leben noch nicht oft geweint, heute bei der Trauung schon«, beschreibt Lutz seine Gefühle. Und auch seine Renate war sehr aufgeregt. Der Respekt voreinander sei wohl das Wichtigste für eine harmonische Beziehung. »Sie sagt, wo es lang geht«, gibt Lutz freimütig zu. So habe er sich das Rauchen abgewöhnt, seit er seine Renate kennt. Und die gebürtige Traunsteinerin meinte lächelnd: »Einer muss ja die Hosen anhaben.«

Als Lutz vor drei Jahren und Renate vor zwei Jahren ins Haus St. Irmengard kamen, waren sie sehr krank. Doch für beide ging es gesundheitlich wieder aufwärts und sie haben besonders durch die Liebe zueinander neuen Lebensmut gefunden. »Von nun an passen wir aufeinander auf«, sagt Lutz. Für beide ist es die zweite Ehe in ihrem Leben. »Und da oben im Himmel, da ist einer, der macht das auch«, ist sich der 70-Jährige sicher.

Im Caritas-Altenheim haben beide ihre eigenen Zimmer, doch eines wird als Wohnzimmer genutzt und das andere als gemeinsames Schlafzimmer. An den Türschildern stehen jetzt Lutz Pörschke und Renate Pörschke-Gassner. Die Hochzeitsgäste wünschten dem Paar vor allem Gesundheit, viele gemeinsame Jahre und Gottes Segen. Dem schließt sich das Traunsteiner Tagblatt an. pv