weather-image
29°

»Ich backe einfach leidenschaftlich gern«

4.8
4.8
Bildtext einblenden
Das sind die »Linzer Kranzerl«, die Maria Plenk für unsere Adventsserie ausgesucht hat. Sie machen zwar ziemlich viel Arbeit, »schmecken aber wunderbar zart«. (Fotos: Reiter)

Nun beginnt die stade Zeit. Auf den Adventsmärkten gibt es Glühwein und Plätzchen. Überall duftet es nach gutem Essen, denn Genießen gehört in der Adventszeit einfach dazu. Das Traunsteiner Tagblatt stellt in seiner Serie »Kulinarischer Advent« deshalb auch die Lieblingsrezepte seiner Leser vor. Den Anfang macht Maria Plenk aus Ruhpolding. Für unsere Weihnachtsserie hat sie »Linzer Kranzerl« ausgesucht, »weil die Plätzchen wunderbar zart schmecken«.


Maria Plenk ist eine leidenschaftliche Plätzchenbäckerin. Allein für den Ruhpoldinger Frauenbund hat sie 15 Sorten gebacken. Das süße Gebäck wird am heutigen Samstag auf dem Adventsmarkt für einen guten Zweck verkauft. »Ich habe dafür 120 Eier, 22 Kilo Mehl und 12 Kilo Zucker verarbeitet«, erzählt die 61-Jährige. Wie viele Stunden sie in der Küche stand, weiß sie nicht genau. »Aber es gibt Tage, da backe ich von morgens bis abends durch.« Was für viele nach harter Arbeit klingt, ist für Maria Plenk keine Belastung, »denn ich koche und backe einfach leidenschaftlich gern«, sagt die Hauswirtschafterin und lacht.

Anzeige

Das Rezept für die »Linzer Kranzerl« sei nicht ganz einfach. Das Besondere daran sei, dass man vier hartgekochte Eigelb verarbeitet, die durch ein Sieb gedrückt werden. »Die Linzer Kranzerl backe ich jedes Jahr, obwohl sie ziemlich viel Arbeit machen, vor allem fürs Ausstechen braucht man viel Geduld.«

Für den Adventsmarkt hat Maria Plenk  zusammen  mit ihren Freundinnen vom Frauenbund über 100 Stück der Platzerl verpackt, aber auch ihre Familie liebt die süßen Kranzerl. »Ich fange jedes Jahr am 2. November zum Backen an. Dann backe ich erst für den Frauenbund und dann für uns«, sagt die 61-Jährige, die gerne auch zusammen mit ihren zwei Enkeln Maxi (5) und Theresa (7) in der Küche steht. »Die haben so eine Freud’ am Backen, das ist einfach schön, zu sehen.« Nach 15 Sorten für den Ruhpoldinger Frauenbund, 15 Apfelbrote und 14 Stollen macht Maria Plenk noch einmal 15 bis 18 verschiedene Plätzchensorten für Familie und Freunde, aber dann in deutlich kleineren Mengen. »Wenn ich auf Weihnachten hin einen Besuch mache, dann bringe ich ein Sackerl voll Platzerl mit. Da komme ich immer gut an«, sagt sie und lacht.

Für die Ruhpoldingerin ist die Weihnachtszeit eine ganz besondere Zeit. »Da setze ich mich dann auch mal allein ohne meinen Mann in die Stube, zünde den Adventskranz an und höre Weihnachtslieder – und vorher heize ich mir richtig ein, damit es schön warm ist.«

Das Traunsteiner Tagblatt sucht für seine diesjährige Adventsserie die besten Rezepte seiner Leser aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land, die zur staden Zeit passen. Das können Backrezepte für Plätzchen genauso sein wie Anleitungen für die Zubereitung von ausgefallenen Fisch- oder Bratengerichten sowie von Süßspeisen. Besonders interessant wären freilich alte, bereits in Vergessenheit geratene regionale Rezepte. Die besten Rezepte werden in einer Serie unter dem Titel »Kulinarischer Advent« täglich vom heutigen Samstag bis zum Heiligen Abend in der Zeitung veröffentlicht.

Mit Unterstützung der Familie Tanner verlost das Traunsteiner Tagblatt ein Drei-Gänge-Menü für zwei Personen im Landhaus Tanner in Waging unter allen, die uns ihr Lieblingsrezept verraten. Wenn Sie mitmachen wollen, dann schicken Sie es unter dem Stichwort »Kulinarischer Advent« per E-Mail an das Traunsteiner Tagblatt unter lokales@ traunsteiner-tagblatt. de oder per Post an die Lokalredaktion, Marienstraße 12, 83278 Traunstein. Wichtig sind neben den Angaben zum Koch (Name, Wohnort, Telefonnummer) eine exakte Zutatenliste und eine detaillierte Zubereitungsbeschreibung. Schön wäre auch ein Bild vom Gericht und/oder vom Koch bei der Zubereitung.

Gewinnen können aber nicht nur  begeisterte  Bäcker und Köche, sondern auch unsere Leser. Wir werden am 19. Dezember eine Frage zu unserer Serie »Kulinarischer Advent« stellen. Wer diese richtig beantwortet, hat am Heiligen Abend (an diesem Tag werden die Gewinner bekanntgegeben) ein zusätzliches Geschenk unter dem Weihnachtsbaum: Zwei Freikarten für das Silvesterkonzert der Stadt Traunstein am 31. Dezember um 19 Uhr im Großen  Saal des Rathauses. Die Salonmusik Saitensprünge präsentiert an diesem Abend musikalische Schätze aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. KR

Mehr aus der Stadt Traunstein