weather-image

Hubert Fellner wurde als Vorsitzender bestätigt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bürgermeisterin Ursula Haas mit (von links) der Vorstandschaft des Musikvereins Tengling: 2. Vorsitzender Anton Baldauf, Musikmeister Armin Maiwälder, Schriftführerin und Kassierin Elisabeth Willberger und 1. Vorsitzender Hubert Fellner.

Taching am See. Die Vorstandschaft des Musikvereins Tengling wurde in der Jahresversammlung einstimmig im Amt bestätigt: 1. Vorsitzender bleibt Hubert Fellner, 2. Vorsitzender Anton Baldauf, Schriftführerin und Kassierin Elisabeth Willberger und Jugendbeauftragter Benedikt Danzl.


Hubert Fellner berichtete, dass dem Verein 295 Mitglieder angehören; im Verbund mit der eingeführten Familienmitgliedschaft sind es sogar 330 Mitglieder. Höhepunkte im vergangenen Jahr waren das Musikfest in Leobendorf und das Bezirksmusikfest in Otting. Auch das Hoffest in Assing und die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession in St. Coloman und an anderen kirchlichen Festen hob er hervor. Eine besondere Ausstrahlung besitzen nach seiner Aussage die mittlerweile zur Tradition gewordenen, musikalisch anspruchsvollen Kirchenkonzerte in Maria Burg.

Anzeige

Fellner erinnerte nach einer umfassenden Danksagung daran, dass der Musikverein Tengling im Jahr 2014 sein 50-jähriges Bestehen feiern wird. In welcher Form dieses Gründungsjubiläum gefeiert werden soll, ist Gegenstand von Beratungen im Vorstand; dazu seien Anregungen der Mitglieder erwünscht.

Den Kassenbericht präsentierte Schriftführerin und Kassierin Elisabeth Willberger, die auf die geordneten Finanzen des Vereins verweisen konnte.

Musikmeister Armin Maiwälder begann mit Dankesworten an alle, welche die Musikkapelle Tengling unterstütz haben, besonders aber den Betreuerinnen des Nachwuchses. Derzeit gehörten der Kapelle 35 Aktive, darunter 16 Frauen und 19 Männer an. Im Jahr 2012 habe man 47 Proben abgehalten und 55 Termine wahrgenommen worden, darunter als Höhepunkte die Musikfeste in Leobendorf und Otting, wo die Kapelle für blendende Stimmung in den Zelten gesorgt habe.

In ihrem Bericht über die Jugendarbeit ging Christine Baldauf zunächst auf den Werdegang der Jugendkapelle ein. Aus dem kleinen Häuflein sei inzwischen die stattliche Zahl von 34 Jugendlichen geworden, die von fünf erwachsenen Musikern unterstützt würden. Christine Baldauf lobte die gute Probenbeteiligung und ging auf die Auftritte im vergangenen Jahr ein. Insgesamt haben die Jugendlichen 14 goldene und 5 silberne Leistungsabzeichen erworben.

Bürgermeisterin Ursula Haas sagte, die Kapelle finde mit ihrer musikalischen Qualität in der ganzen Region hohe Anerkennung und sei bei allen Anlässen zuverlässig zur Stelle. Besonders stellte sie auch die hervorragende Leistung der Leiterinnen der Jugendkapelle heraus, deren Fortschritte offensichtlich seien. Schließlich äußerte sie die Zuversicht, dass auch das Jahr 2013 musikalisch erfolgreich und harmonisch verlaufen werde.

Als besondere Geste der Wertschätzung für die mittlerweile fünfjährige erfolgreiche Tätigkeit überreichte Hubert Fellner unter dem Beifall der Anwesenden dem Kapellmeister Armin Maiwälder und seiner Frau Gabi einen Wellness-Gutschein und Christine Baldauf, Justine Hiermer und Christine Waldherr, den drei Betreuerinnen der Jungmusikanten, je einen Gutschein für ein Mozart-Dinner-Konzert in Salzburg.

Die Versammlung wurde zum ersten Mal von der Jugendblaskapelle musikalisch bereichert. Unter der Leitung von Christine Baldauf spielten die zahlreichen Musikanten, für die die Bühne des Neuwirtssaals zu klein war, mit Bravour schneidige traditionelle Stückln, und Justine Hiermer als Dirigentin zeigte, dass die Jungmusikanten auch schon den Big-Band-Sound »draufhaben«.