Holztransport wie anno dazumal

Bildtext einblenden
Ein »Knochenjob« war früher das Beladen der Schlitten – und gefährlich war es obendrein.
Bildtext einblenden
Mit den voll beladenen Schlitten fuhren die Holzknechte früher hinab ins Tal.

Siegsdorf – Ein besonderes Ereignis haben die Siegsdorfer Holzknechte und Fuhrleute für kommenden Sonntag geplant. Ein »Historischer Winterzug« soll ab 10 Uhr an der Blaserhütte in Hachau nachgestellt werden. Die Veranstalter möchten zeigen, wie vor vielen Jahrzehnten das geschlagene Holz gemeinsam von Mensch und Tier vom Berg ins Tal gebracht wurde. Gleichzeitig sollen aber auch die Gefahren dieser Arbeit, der Mut und das große handwerkliche Geschick der damaligen Holzarbeiter demonstriert werden.


Die ersten Arbeiter und Gespanne werden etwa um 10 Uhr mit ihren Ladungen an der Blaserhütte erwartet. Dann wird auch gleich mit dem Abladen und Aufgantern des Holzes begonnen. Gegen 11.30 Uhr geht es dann gemeinsam hinauf zum oberen Ganterplatz, der etwa einen Kilometer von der Blaserhütte entfernt ist. Dort ist das Aufladen der Schlitten und Fuhrwerke zu beobachten. Für etwa 15 Uhr ist dann die zweite Ankunft der Schlitten im Tal vorgesehen.

Anzeige

In und rund um die Blaserhütte werden die Heutauer Trachtler die Besucher mit Brotzeit, Kaffee und Kuchen versorgen und mit einem kleinen Rahmenprogramm die Zeit bis zur Ankunft der Gespanne verkürzen. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Die Blaserhütte ist von der Bundesstraße 306 bei Hachau (Langlauf-Gelände) in wenigen Minuten zu erreichen; entlang der B 306 und im Ortsbereich von Hachau werden Parkmöglichkeiten geschaffen. FK

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen