weather-image
20°

Hohe Kosten für Loipenpräparierung

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Foto: Montage (dpa/Symbol u. dpa/Daniel Karmann)

Reit im Winkl – Der Gemeinderat will ab kommenden Winter die Parkgebühren auf den gebührenpflichtigen Parkplätzen neu festsetzen.


Dies wurde in der vergangenen Sitzung beschlossen. Anlass dafür war eine in der Bürgerversammlung im März vorgebrachte Anregung, aufgrund der hohen Kosten für die Präparierung der Reit im Winkler Langlaufloipen die Parkgebühren in den Wintermonaten zu erhöhen.

Anzeige

Bürgermeister Josef Heigenhauser vertrat die Ansicht, dass diese Forderung eine hohe Berechtigung habe. Reit im Winkl sei der einzige Ort in Deutschland, der mit so hohem Aufwand eine Präparierung seiner Loipen auch mit Kunstschnee durchführe. Diese Loipen würden der Allgemeinheit und auch den Spitzensportlern seit Jahren ohne einen Euro an Förderung durch die Skiverbände oder Einnahmen durch Loipengebühren kostenlos zur Verfügung gestellt. Freiwillige Beiträge seien bisher in nicht nennenswerter Höhe geleistet worden.

Nachgedacht werden sollte nach den Worten des Bürgermeisters darüber, die Parkgebühren im Winter pro angefangene Stunde von derzeit einem auf drei Euro und den Tagesparkschein von fünf auf acht Euro zu erhöhen. Reit im Winkler Gäste mit Kurkarte seien von diesen Gebühren ohnehin befreit. Im Fall eines Beschlusses zur deutlichen Erhöhung sollte jedoch ein Austausch der Parkautomaten in Erwägung gezogen werden, da eine Nachrüstung der jetzigen Automaten nur mit Kosten möglich sei, die nahe an einer Neuanschaffung lägen.

Gemeinderat Georg Speicher merkte an, dass die Wortmeldung in der Bürgerversammlung gerechtfertigt sei und neue Automaten erworben werden sollten. Andreas Mühlberger, der auch Loipenbeauftragter der Gemeinde ist, wandte ein, dass eine Erhöhung der Parkgebühren kontraproduktiv sein könnte und sich die Anzahl der Langläufer dadurch verringern würde. Trotzdem sei eine Erhöhung aber gerechtfertigt. Mehrere Gemeinderatsmitglieder vertraten die Meinung, dass eine Neuanschaffung von Parkautomaten der Wartung und Umstellung der bestehenden vorzuziehen sei.

Der Gemeinderat beauftragte in seinem Beschluss die Verwaltung, Angebote zur Neuanschaffung von Parkautomaten einzuholen. Weiter wurde beschlossen, die Parkgebühren auf den gebührenpflichtigen Parkplätzen ab 1. Dezember neu festzusetzen. Die genaue Festlegung der Gebühren soll erfolgen, sobald die Kosten für die Neuanschaffung der Parkautomaten bekannt sind. sh