weather-image
19°

Hörgeringer Straße wird erneuert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
An der Abzweigung zum Kindergarten und zum Friedhof wird ein Kreisverkehr entstehen. (Foto: Krammer)

Siegsdorf – Ein Teil der Hörgeringer Straße in Hörgering und Eisenärzt wird in den nächsten Monaten komplett erneuert und ausgebaut werden. Knapp 200 Anwohner aus dem Ortsteil waren zu einer Informationsveranstaltung der Gemeinde in den Siegsdorfer Festsaal gekommen, wo sie Bürgermeister Thomas Kamm und die beiden Bauamts-Mitarbeitern Franz Hell und Wolfgang Geistanger ausführlich über die geplante Maßnahme und die damit verbundenen Einschränkungen informierten. Bei der Veranstaltung waren auch die Vertreter des Planungsbüros und der Bauleiter der ausführenden Firma anwesend.


Bürgermeister Thomas Kamm gab zu Anfang einen Einblick in das Ausmaß des Bauvorhabens, das bereits Mitte März in Angriff genommen wird und bis zum Ende der Pfingstferien Mitte Juni abgeschlossen sein soll. Die fast 50 Jahre alte Straße wird auf einer Länge von 866 Metern – von der Abzweigung Staatsstraße bis zur Abzweigung Bergstraße – komplett erneuert.

Anzeige

Die Fahrbahn wird wie bisher eine Breite von 5,50 Meter haben, die Gehsteigbreite wird durchgehend 1,75 Meter betragen. An der Abzweigung zu Kindergarten und Friedhof entsteht ein neuer Kreisverkehr, der auch die Hauptzufahrt in das neu entstehende Wohngebiet im bisherigen Bayernpark anbinden wird. Darüber hinaus werden die Straßenbeleuchtung verbessert, Regenwasserkanal und Straßenentwässerung teilweise erneuert, eine Wasserleitung umgelegt und ein neues Mittelspannungskabel verlegt. Die Gesamtkosten sind mit etwa 800 000 Euro veranschlagt.

Franz Hell und Wolfgang Geistanger gingen detailliert auf die beiden Bauabschnitte und die damit verbundenen, verkehrsrechtlichen Anordnungen ein. In einem ersten Bauabschnitt (Mitte März bis zum Ende der Osterferien Mitte April) wird der untere Teil der Straße entlang des Sportplatzes von der Staatsstraße bis auf Höhe der Hausnummer 25 ausgebaut und erneuert. Dabei wird eine einspurige Befahrung mit Ampelregelung aufrecht erhalten. Die Zufahrt zum Kindergarten und normaler Schulbusverkehr sind möglich. Die Ableitung in Richtung Staatsstraße erfolgt über die Straße entlang des Skaterplatzes.

Zeitgleich erfolgen der Bau der Behelfsstraße für den zweiten Bauabschnitt, die Verlegung der Kabel und Rohre und die Neuverlegung eines Stromkabels an der Bergstraße. Bei beiden Bauabschnitten wird die für den Einbau der Bitu-Tragschicht notwendige Vollsperrung – voraussichtlich zwischen 18 und 22 Uhr – entsprechend angekündigt.

Der zweite Bauabschnitt (Mitte April bis zum Ende der Pfingstferien Mitte Juni) betrifft den Bereich von Hausnummer 25 bis zur Abzweigung Zinnkopfweg. Dieser Bereich, in dem die Straße, der Gehweg sowie Schmutzwasserkanal, Wasserleitung und Straßenentwässerung zu erneuern sind und der Kreisverkehr gebaut wird, lässt sich nur im Zuge einer Vollsperrung sinnvoll und zügig bauen. Der gesamte Anliegerverkehr nach Hörgering wird über eine einspurige Umfahrung mit Ampelregelung im Osten des Feriendorfs geleitet. Um größere Stauungen zu vermeiden, ist als Aufstellfläche vor der Ampel dabei die Bergstraße vorgesehen, die Ableitung erfolgt über den Zinnkopfweg.

Die Zufahrt zum Kindergarten ist nicht mehr möglich, Kindergarten und Friedhof sind vom Parkplatz am Sportplatz und über die Treppe erreichbar. Die Schüler müssen von Hörgering über die Bergstraße hinab zum Bahnhof, wo die vorübergehende Bushaltestelle eingerichtet wird. Aus diesem Grund bleibt die Bergstraße zwischen Dorfbrunnen und Blumenstraße auch während der Bauzeit für den Verkehr gesperrt.

Seit Monaten laufen im Bauamt die Vorbereitungen, um die Probleme so gering wie möglich zu halten. Bürgermeister Thomas Kamm bat die Hörgeringer Bürger um Geduld und Verständnis. FK