weather-image
29°

Höhere Arbeitslosigkeit zum Jahresbeginn

0.0
0.0

Traunstein. Die Arbeitslosenquote im Zuständigkeitsbereich der Agentur für Arbeit Traunstein (Landkreise Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting) beträgt zum Monatsende 4,5 Prozent, eine Steigerung gegenüber Ende Dezember (3,7 Prozent) um 0,8 Prozentpunkte. 2185 Menschen mehr als im Vormonat und 503 mehr als im Januar 2013 sind arbeitslos. Insgesamt sind in den vier Landkreisen 11 696 Menschen auf Arbeitssuche. Diese Zahlen gab die Arbeitsagentur am Donnerstag bekannt.


2691 Abmeldungen und 4876 Arbeitslosmeldungen im Januar machen die lebhafte Bewegung auf dem Arbeitsmarkt deutlich. »Eine genaue Betrachtung der Neumeldungen zeigt uns, dass sich 3720 Menschen direkt aus Erwerbstätigkeit in unseren Agenturen gemeldet haben«, erläutert Agentur-Chefin Jutta Müller, »das sind 76,2 Prozent. Für uns liegt in dieser Zahl auch die Erwartung, dass der überwiegende Anteil dieser Kunden innerhalb der nächsten drei Monate, sobald die Witterung es zulässt, wieder eingestellt wird.« Der Bestand an offenen Stellen ist mit insgesamt 2133 Angeboten nur moderat um 12 zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind es 136 Stellen mehr. Der Kräftebedarf in Hotel- und Gaststättenberufen und in der Pflege ist nach wie vor hoch.

Anzeige

Landkreis Traunstein

Im Landkreis Traunstein beträgt die Arbeitslosenquote aktuell 4,1 Prozent. Das ist ein Anstieg gegenüber Dezember um 678 Menschen, oder 0,8 Prozentpunkte und um 275 oder 0,3 Prozentpunkte verglichen mit dem Vorjahresmonat. 3648 Menschen sind derzeit arbeitslos gemeldet. Im Laufe des Januars gab es 1640 Neumeldungen, das sind 702 mehr als im Dezember und zwei weniger als im Januar 2013.

Der enorme Anstieg der Neumeldungen im Vergleich zum Dezember kann nach Ansicht von Jutta Müller »als Beleg für die saisonale Arbeitslosigkeit gewertet werden, weil 88,1 Prozent dieser Menschen aus Erwerbstätigkeit kam.« Den Neumeldungen stehen 972 Abmeldungen gegenüber, das sind 240 mehr als im Dezember. Hiervon gingen 514 Menschen wieder in Erwerbstätigkeit, 76 Menschen in Ausbildung und/oder Qualifizierung und 318 in Nichterwerbstätigkeit (Rente, Erziehungszeit etc.), der Rest machte keine Angaben.

Der Bestand an gemeldeten offenen Stellen ist mit 773 um 17 Angebote geringer als zum Jahresende. Im Vorjahresvergleich gibt es 40 Angebote mehr. Die Hauptbereiche sind das Gastgewerbe mit 135 Angeboten und die Gesundheits- und Sozialberufe mit 119 aktuellen Stellen.

Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Berchtesgadener Land beträgt 5,6 Prozent nach 4,4 Prozent im Dezember. Im Januar 2013 hatte sie 5,3 Prozent betragen. 2749 Menschen sind derzeit arbeitslos gemeldet, das sind 626 Menschen, knapp 30 Prozent mehr als im Dezember und 185 mehr als im Vorjahresmonat.

1326 Menschen meldeten sich im Laufe des Januars neu arbeitslos, 696 meldeten sich aus der Arbeitslosigkeit ab. 427 davon gingen wieder in eine Erwerbstätigkeit, 66 begannen eine Ausbildung, 175 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit (Rente, Erziehungszeit) ab der Rest machte keine Angabe oder gab sonstige Gründe an.

Aktuell sind der Arbeitsagentur im Berchtesgadener Land 559 offene Stellen gemeldet, das sind 19 mehr als im Dezember und 14 mehr als im Januar des Vorjahres. 161 Stellen wurden neu gemeldet. Gute Chancen bestehen weiter in den Gesundheitsberufen mit 61 Angeboten, im Gastgewerbe mit 89 und im Groß- und Einzelhandel mit 54 Angeboten. Mit 117 Stellen bietet der Bereich Öffentliche Verwaltung, Verteidigung und Sozialversicherung das umfangreichste Angebot.