Historische Vielfalt beim Inzeller Oldtimertreffen

Bildtext einblenden
Ein Lastkraftwagen und ein alter Postbus zogen an Mariä Himmelfahrt in Inzell viele Blicke auf sich. (Foto: Bauregger)

Inzell – Freudestrahlend betrachtet wurde die Ankunft von mehr als 50 Lastwagen- und Omnibusoldtimern an Mariä Himmelfahrt am Gasthof Schwarzberg in Inzell.


Eigentlich hatten der Vorsitzende des Verkehrs- und Heimatverein Inzell Alfons Schrittenlocher und der Hauptorganisator Herbert Öttl mit etwa 15 Teilnehmern gerechnet. Dass es dann doch so viele wurden, freute nicht nur die Ausrichter des Treffens, sondern insbesondere die zahlreichen Besucher, die die imposanten, auf Hochglanz polierten Ausstellungsstücke bewunderten. Neben Teilnehmern aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land, hatten sich auch Oldtimerbesitzer etwa aus dem Raum Stuttgart, Gauting, Zwiesel und einige aus dem Salzburger Land auf den Weg nach Inzell gemacht.

Anzeige

Imposant war für alle die nicht erwartete Vielfalt an Fabrikaten aus den unterschiedlichsten Verwendungsgebieten. Neben einer Reihe Feuerwehrfahrzeugen konnten die Besucher unter anderem alte Kipper, Tankfahrzeuge, Kurz-Zugmaschinen, US-Militärfahrzeuge, Tieflader, Reisemobile und sogar ein amerikanisches Feuerwehrfahrzeug bewundern. Das älteste Gefährt war ein GMC-CCKW 6x6 Kipper der US Armee aus dem Jahr 1941 gefolgt von einem blauen GMC CCKW aus dem Jahr 1942. Schon viele Jahre auf den Buckel hatten auch ein Lancia R6 von 1948, ein MAN Postbus der Deutschen Post aus dem Jahr 1953, ein Borgward B2000 von 1957 oder ein MAN 620L1 aus dem gleichen Herstellungsjahr.

Bewundert wurden aber nicht nur die blitzenden Chromteile und die imposanten Accessoires, sondern Details wie die Blattfedern an den Reifenaufhängungen, die riesigen Steuerräder und die wuchtigen Schalthebel neben den Fahrersitzen. Ergänzt wurde das Treffen durch eine Bilderpräsentation über Kraftverkehrsfahrzeuge in Inzell, zusammengestellt von Herbert Öttl. Schließlich fuhren die »Oldies« zur Krönung in einem Korso durch den Ortskern von Inzell.

Als Fazit darf der Verkehrs- und Heimatverein Inzell auf ein rundum gelungenes Oldtimertreffen zurückblicken, der auf diese Art und Weise für die Vorbereitungszeit mit vielen Helfern, Gönnern und Unterstützern belohnt wurde. wb

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen