weather-image
19°

Historische Fahrzeuge beim »Grand Prix Caracciola«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Rund 80 Teilnehmer werden beim »Grand Prix Caracciola 2016« erwartet. Dieser gastiert von Donnerstag bis Samstag in Prien, am Freitag und Samstag stehen längere Ausfahrten auf dem Programm.

Der »Grand Prix Caracciola 2016« kommt an den Chiemsee: Die Alpenrallye gastiert von Donnerstag bis Samstag in Prien. Dort startet am Donnerstag ab 15 Uhr eine Fahrt nach Gstadt und dann zurück nach Prien, wo gegen 16 Uhr auf dem Marktplatz der »Große Preis von Prien« beginnt. Am Freitag und am Samstag stehen dann Ausfahrten auf dem Programm. Am Freitag ist für 17 Uhr auf dem Traunsteiner Stadtplatz ein Zieleinlauf vorgesehen. Die etwa 80 Teilnehmer mit ihren historischen Fahrzeugen (Baujahr 1913 bis 1973) kommen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Holland und Italien.


Beim »Großen Preis von Prien« am Donnerstag kommt es auf die Genauigkeit an, nicht auf Schnelligkeit. Hier kann man  beobachten,  wie   die Piloten ihre  klassischen Alfas, Alvis, Singer, Rileys, Bentley, Mercedes, Porsche, Aston Martin, Austin Healey, MG, AC, Nash Healey oder Simca Gordini bewegen und dabei mit nur geringen Abweichungen von der vorgegebenen Zeit ihre Prüfungen absolvieren.

Anzeige

Am Freitag und Samstag starten die Automobile um 8.30 Uhr in Prien am Hafen die etwa 300 Kilometer langen Tagesetappen. Die Ausfahrt am Freitag führt den Rallyetross über Inzell (Max-Aicher Arena) nach Berchtesgaden und weiter auf die Rossfeld-Bergrennstrecke. Danach geht es zum Gaisberg und zum Salzburgring, wo die Teilnehmer ihre Wertungen auf der Rennstrecke absolvieren. Ein Höhepunkt des Tages ist gegen 17 Uhr der Zieleinlauf auf dem Stadtplatz in Traunstein. Die Ausfahrt am Samstag führt von Prien in westliche Richtung. In Bayrischzell wird die Wendelstein-Prüfung gefahren, bevor es weiter zum Spitzingsee geht. Am Tegernsee vorbei führt die Rallye die Piloten nach Kufstein, wo eine Prüfung ansteht. Auf dem anschließenden Weg nach Bernau kommt der Tross voraussichtlich gegen 16.40 Uhr durch Marquartstein, für 17  Uhr ist beim Alten Wirt im Zentrum von Bernau der Zieleinlauf geplant.

Erinnerung an Rudolf Caracciola

Der »Grand Prix Caracciola« findet nach 2013 nach 2014 in Mitteldeutschland nun zum dritten Mal statt und ist eine Rallye zu Ehren des großen Mercedes Rennfahrers der Vorkriegs-Ära, Rudolf Caracciola. Von 1926 bis 1939 beherrschte er weltweit die gesamte Rennszene und wurde in dieser Zeit dreimal Europameister, was heute dem Formel-1-Weltmeister gleichkommt. Von über 200 Rennen, gewann er 144, die meisten auf den legendären Silberpfeilen  aus dem Hause Mercedes Benz. fb