weather-image
18°

»Heutauer« feierten mit Ausstellung und Festabend

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Beim Festabend zum 120-jährigen Bestehen des GTEV Heutau musste für den gemeinsamen Plattler der Heutauer Buam und der Buam der teilnehmenden Vereine die Bühne im Siegsdorfer Festsaal extra vergrößert werden. (Foto: Landler)
Bildtext einblenden
Die Ausstellung war vor dem Festabend bestens besucht. (Foto: Krammer)

Siegsdorf – Auf 120 Jahre Vereinsgeschichte blicken die Trachtler des GTEV Heutau zurück – und feierten das am Wochenende mit einer Trachtenausstellung und einem Jubiläums-Hoagart. Mit rund 600 Mitgliedern zählt der GTEV »D' Heutauer« Heutau zu den größten Vereinen im Gauverband I und ist im Trachtenverband als zuverlässiger Partner und Bewahrer von Brauchtum und Trachtenkultur geschätzt.


Mit Ausstellung Geschichte und Brauchtum dokumentiert

Anzeige

Unter Federführung der Vorstände Christian und Georg Landler sowie Chronist Martin Hunglinger entstand eine kleine Ausstellung im Gasthof Neue Post in Siegsdorf, die sowohl die 120-jährige Geschichte des Vereins dokumentierte als auch das lebendige Vereinsleben der letzten Jahrzehnte herausstellte.

Auf acht Tafeln konnte man den Werdegang des Traditionsvereins verfolgen, von den Gründungsvorständen im Jahr 1894 über die Fahnenweihe 1900 und die schwierigen Zeiten während der Weltkriege und des Wiederaufbaus bis hin zum blühenden Vereinsleben der heutigen Zeit. Zudem wurden in der zweiten Hälfte der Ausstellung die Trachtenjugend und die Aktivengruppe in all ihrer Vielfalt und mit all ihren Aktivitäten vorgestellt. Auch dem Wiederaufleben des Theaterspiels und den großen Festen der Vereinsgeschichte waren Tafeln gewidmet.

Der Heutauer Bauernherbst, das Maibaumaufstellen, das vom Verein gestiftete Kreuz am Zinnkopfgipfel und die jährliche Gedenkmesse am Pfingstmontag waren da etwa ausführlich mit Text und bunten Bildern dargestellt. Ausschnitte und Fotos von den großen Festen und Fahnenweihen im Laufe der Vereinsgeschichte sowie den Besuchen bei den Patenvereinen rundeten den Rückblick ab.

Ergänzt wurde die Darstellung des Heutauer Vereinslebens mit den verschiedenen Trachten des Vereins und dem dazugehörigen Beiwerk an Schmuck und Kleidungsteilen, sowie mit alten Schriftführer- und Chronikdokumenten und den beiden Vereinsfahnen. Ein besonderer Blickpunkt war auch die »Heutauer Trachtenkrippe« von Vereinsmitglied Max Ramp. Während der Ausstellungszeiten sorgten die vielen Musikgruppen aus dem Verein für Unterhaltung und die Frauen versorgten die Gäste mit Kuchen und Kaffee. Besonders am Samstag und Sonntag nutzten viele Mitglieder und Trachtler aus der Umgebung die Gelegenheit zum Besuch.

Höhepunkt der Feier war der Jubiläumshoagart

Höhepunkt der Feier war aber der Jubiläumshoagart im Siegsdorfer Festsaal, der ganz im Zeichen der lebendigen Vereinsarbeit der Heutauer stand. Die Musikkapelle Vogling-Siegsdorf, seit Generationen verlässlicher Partner der Trachtler, begleitete den Abend musikalisch. Sie unterstützte in kleiner Besetzung die Kinder- und Jugendgruppe bei ihren Tänzen und Plattlern ebenso routiniert wie die Aktivengruppe beim Kronentanz mit frisch aus Tannenzweigen gebundenen Bögen und den Göd der Heutauer, den Trachtenverein Staudach, der mit dem Sterntanz gratulierte.

Eine besondere Freude bereiteten den begeisterten Besuchern die Wolfsberger Goaßlschnalzer, alle Mitglieder des Trachtenvereins Heutau, mit einem extra für den Anlass einstudierten Jubiläumsstück. Mit Musikgruppen sorgten die Patenvereine GTEV Traunstein, »D' Rauschberger Zell« aus Ruhpolding und »D' Sulzberger« Hammer sowie der Bruderverein Siegsdorf für ein ausgewogenes volksmusikalisches Programm. Heini Albrecht, Musikwart des Vereins, führte routiniert durch den Abend und band auch Akteure und Vereinsführung immer wieder in seine Beiträge ein.

Dritter Gauvorstand Michi Hauser und Siegsdorfs Bürgermeister Thomas Kamm gratulierten dem Verein und zeigten sich angetan von der engagierten Brauchtumsarbeit des etablierten Gau- und Ortsvereins. Das Ansehen der »Heutauer« dokumentierte auch das gemeinsame Geschenk vieler Siegsdorfer Ortsvereine, dem sich auch die Patenvereine mit viel Lob und Dankbarkeit anschlossen. Ein gemeinsamer Plattler der Heutauer und ihrer Gäste beschloss einen würdigen und repräsentativen Festabend, dem Vorstand Christian Landler nur noch einen Dank an alle Beteiligten und besonders an die beiden »Ausstellungsmacher« Martin Hunglinger und Georg Landler hinzufügen konnte. FK