weather-image
21°

Heuer keine Sternsinger in Traunreut

4.0
4.0

Traunreut – In der Pfarrei zum Heiligsten Erlöser Traunreut gibt es in diesem Jahr keine Sternsingeraktion. Grund dafür ist zum einen die Erkrankung von Pastoralreferentin Dr. Melanie Lüking. Außerdem fehlt es an ehrenamtlichen Mitarbeitern und auch an Jugendlichen, die sich für diesen Dienst zur Verfügung stellen.


Dr. Melanie Lüking sollte eigentlich zusammen mit der Pastoralassistentin im Vorbereitungsdienst, Kerstin Englmeier, die Organisation übernehmen. Lüking ist jedoch derzeit im Krankenhaus und wird wohl voraussichtlich noch für längere Zeit nicht in den Dienst zurückkehren. »Allein wollte ich Kerstin Englmeier die Aufgabe nicht übertragen, dazu hat sie einfach noch zu wenig Erfahrung«, betonte Pfarrer Thomas Tauchert. Er selber hat durch den Ausfall der Pastoralreferentin mehr als genug Arbeit und sah somit nur den einen Ausweg, die Aktion für dieses Jahr abzusagen.

Anzeige

Pfarrgemeinderatsvorsitzender Alexander Dopler, der in den vergangenen Jahren als Mitorganisator tätig war, hatte schon im Herbst bekannt gegeben, dass er sich aus dieser Aufgabe zurückzieht. Er hat beruflich und in anderen ehrenamtlichen Diensten genug zu tun und will außerdem nicht, dass die Familie bei all dem Engagement zu kurz kommt.

Auf die Schnelle konnten auch keine weiteren ehrenamtlichen Helfer gefunden werden, die die Aktion mit unterstützten. Eine weitere Schwierigkeit war, dass dem Aufruf, sich als Sternsinger zur Verfügung zu stellen, nur 13 Jugendliche gefolgt sind. »In den vergangenen Jahren hatten wir immer um die 30 Buben und Mädchen, die in der Stadt unterwegs waren. Mit 13 ist es nicht möglich, überall hinzugehen«, so Pfarrer Tauchert. 80 Familien hätten sich bereits in der Besucherliste eingetragen. Und wenn die wenigen Sternsinger dann nur einen Teil dieser Besuche hätten absolvieren können, wäre der Ärger schon vorprogrammiert, fürchtete der Traunreuter Stadtpfarrer.

Die Bürger, die den Besuch der Sternsinger erwarteten, haben nun wie alle anderen Gläubigen die Möglichkeit, Weihrauch, Kreide oder einen Aufkleber mit dem Segensspruch im Pfarrbüro abzuholen. Das Geld, das dabei eingenommen wird, geht komplett an die Sternsingeraktion, die heuer unter dem Motto »Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!« steht. Im vergangenen Jahr kamen bei der Aktion in Traunreut rund 7000 Euro zusammen.

St. Georgen und Traunwalchen sind vom Ausfall nicht betroffen. Dort sind die Sternsinger in diesen Tagen schon eifrig unterwegs. mix