weather-image
29°

Heuer ist in Ruhpolding wieder ein Faschingszug

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Wie auch zuletzt 2009 wird in diesem Jahr sicher wieder beim Faschingszug das Geschehen in der Gemeinde aufs Korn genommen. (Foto: Burghartswieser)

Ruhpolding. Nach 2009 organisieren die »Wetzstoana« in Ruhpolding wieder einen Faschingszug, der am Faschingssonntag (10. Februar) stattfindet. Viele heimische und auswärtige Gruppen und Vereine haben schon ihre Teilnahme zugesagt und wollen neben der Gemeindepolitik auch das sonstige örtliche Geschehen »auf die Schippe« nehmen. Aber auch mit überregionalen Themen muss gerechnet werden.


Am Faschingssonntag ist der Ruhpoldinger Ortskern ab 12 Uhr für den gesamten Straßenverkehr gesperrt und dann ist im Dorf richtig was los, bei dem viele Gastronomiebetriebe wieder für das leibliche Wohl der Besucher sorgen werden.

Anzeige

Der Faschingszug selbst beginnt um 13.30 Uhr am Parkplatz der Volksschule und führt von der Brander Straße durch die Hauptstraße in die Rathausstraße. Der gesamte Zug wird an verschiedenen Plätzen von drei Moderatoren kommentiert werden. Die Zugauflösung ist beim ehemaligen Neuwirt. Der Ausklang wird dann im Kurhaus mit einer Faschingsparty sein, zu dem die Teilnehmer und Zuschauer eingeladen sind. Zur Unterhaltung wird »SÖÖR« spielen.

Wie der Vereinspräsident Ludwig Schuhbeck bestätigte, sind die »Wetzstoana« bemüht, etwas ganz Besonderes auf die Beine zu stellen, sodass sich »die Fasnacht- und Karnevalhochburgen an Rhein und Main eine Scheibe abschneiden können«. Anmeldungen weiterer »in- und ausländischer Gruppen und Vereine«, die am Faschingszug teilnehmen wollen, sind noch bis 1. Februar beim Vereinspräsidenten möglich.

Aufgrund gesetzlicher Vorgaben ist eine Abnahme der Wägen durch einen Sachkundigen notwendig. Dieser kommt am 7. oder 8. Februar nach Ruhpolding zur Abnahme. Weitere  Informationen gibt es bei Vorsitzendem Ludwig Schuhbeck unter Telefon 08663/2425. hab