weather-image

Herzenswünsche erfüllen mit den Maltesern

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mit dem Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen werden letzte Wünsche Wirklichkeit. (Foto: Malteser)

»Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.« Mit diesen Worten von Cicely Saunders, Begründerin der modernen Hospizbewegung und Palliativmedizin, als Motto und Vorbild, starten die Malteser in der Erzdiözese München und Freising einen neuen Dienst.


Ab sofort stehen ein »Herzenswunsch-Krankenwagen« und engagierte Helfer bereit, die für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer unheilbaren, schweren Erkrankung einen besonderen, vielleicht letzten Wunsch erfüllen. Patienten mit verkürzter Lebenserwartung, die sich selbst und ihren unmittelbaren Angehörigen einen Herzenswunsch nicht realisieren können oder denen das Geld dafür fehlt, können auf den neuen Dienst der Malteser zurückgreifen.

Anzeige

»Die Erfahrungen aus Malteser-Standorten mit diesem Dienst zeigen, dass ein großer Bedarf da ist und sich betroffene Menschen sehr über dieses Angebot freuen und es nutzen«, erklärt Erik Waalkes, Diözesanreferent für Soziales Ehrenamt bei den Maltesern. Er leitet das Projekt in Zusammenarbeit mit den Maltesern im Landkreis Traunstein und im Berchtesgadener Land.

Die Wünsche sind dabei unterschiedlichster Natur, wie auch Stefan Lackner von den Maltesern in Traunstein, Ansprechpartner in Sachen Herzenswunsch-Krankenwagen, weiß: »Ein Besuch im Theater, ins Fußballstadion oder die Fahrt zu einer Familienfeier. Vielleicht auch die Fahrt an einen See oder ans Meer«, sind gern gewählte letzte Wünsche.

Ab sofort nehmen die Malteser Anfragen entgegen und prüfen umgehend, ob der Herzenswunsch erfüllt werden kann. Bei der Umsetzung steht den Betroffenen natürlich geschultes Personal zur Seite. Die ehrenamtlichen Einsatzteams der Malteser stehen ebenso wie das Herzenswunsch-Einsatzfahrzeug an den Standorten Traunstein und Bad Reichenhall bereit. Wer einem schwersterkrankten Menschen einen Herzenswunsch erfüllen möchte, kann sich an Stefan Lackner, Telefon 0861/9866045, wenden. fb