weather-image

Herbert Bischof bleibt Vorsitzender der Kaltblutzuchtgenossenschaft

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Das ist die neu gewählte Vorstandschaft (von links): Georg Hartl, Herrmann Ober, Reinhard Albrecht, Rosemarie Schröder, Matthias Hartl, Max Mitterer und Herbert Bischof.

Waging am See. Bei der Mitgliederversammlung der Pferdezuchtgenossenschaft Traunstein in Guggenberg bei Waging berichtete Vorsitzender Herbert Bischof vom abgelaufenen Jahr 2013. Die Genossenschaft hat 100 Mitglieder mit 113 eingetragenen Stuten und fünf Deckhengsten. Zur jährlichen Stutbuchaufnahme in Alterfing traten im vergangenen Jahr 15 Stuten an. Dabei erzielten die sieben vierjährigen und älteren Stuten einen Bewertungsdurchschnitt von 6,6, die acht dreijährigen Stuten einen Bewertungsdurchschnitt von 7,0.


Zur Landesschau nach München wurden drei dreijährige Stuten zugelassen. Zwei Stuten kamen aus der Traunsteiner Genossenschaft: Die Stute »Evi« von Reinhard Albrecht aus Siegsdorf , die nach der Geburt eines Fohlen und der bestandenen Zugleistungsprüfung den Titel »Staatsprämienstute« führen darf, sowie die Stute »Farina« von Franz Hofmann aus Waging, die bei der Landesschau im Endring war, aber noch wegen der Zucht- und Fahrleistung auf den Titel »Staatsprämienstute« warten muss. Beide Züchter wurden für ihre Erfolge mit je einem Zinnteller geehrt. Zum Fohlenmarkt in Traunstein wurden 23 Kaltblutfohlen angeboten und zu einem Durchschnittspreis von 691 Euro verkauft. Dies sind zwar um 85 Euro mehr als 2012, der Preis liege aber immer noch am unteren Level, hieß es. Der nächste Fohlenmarkt in Traunstein findet am 11. Oktober statt.

Anzeige

Zur Hengstkörung in Prien wurden 37 Hengste vorgestellt, davon wurden 12 für die Zucht als tauglich befunden. Aus der Traunsteiner Genossenschaft wurde der Hengst »Veitel« von Züchter Josef Hobmeier und Aufzüchter Johann Glonecker aus Feichten gekört, außerdem der Hengst »Retter« von Züchter und Besitzer Christian Linortner aus Garching. Auch diese beiden Besitzer wurden mit je einem Zinnteller für ihre Erfolge geehrt. Zur gemeinsamen Prämierung der drei Genossenschaften Berchtesgaden, Prien und Traunstein in Prien haben die Traunsteiner Züchter 43 Stuten vorgestellt. Wie bereits berichtet, wurden gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt. Almvorstand Lorenz Aschl berichtete von einem extremen Almjahr. Zuerst war es zu nass und dann zu trocken. Aber dem Almvieh konnte das Wetter wenig anhaben, es kam trotzdem gut genährt von der Alm. Der Höhepunkt des Almjahres war die große Almbegehung mit 1000 Teilnehmern, die diesmal über die Grassauer Almen führte. Alles, was in Bayern mit der Landwirtschaft Verbindung hat, besonders in der Politik, bis hin zu Ministerpräsident Horst Seehofer, war dabei. Der Almvorstand würdigte die vielen Helfer aus der Genossenschaft, besonders Sennerin Irmi Guggenbichler, die den größten Teil der Organisation und die Bewirtung übernommen hatte.

Die Neuwahl der Vorstandschaft und des Ausschusses brachte folgendes Ergebnis: Vorstand ist Herbert Bischof, sein Stellvertreter und Almvorstand ist Georg Hartl, Beisitzer sind Mathias Hartl, Hermann Ober, Rosemarie Schröder, Reinhart Albrecht und Max Mitterer.

Wetter