weather-image
13°

Heinrich Hunglinger bleibt SPD-Vorsitzender

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Der neuen Vorstandschaft der SPD Chieming (von links) mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Holger Knuth und dem Vorsitzenden Heinrich Hunglinger gratulierte SPD-Unterbezirksvorsitzender Dirk Reichenau. Außerdem auf dem Bild ist Kassier Hartmut Riethdorf. (Foto: Humm)

Chieming. Heinrich Hunglinger führt weiterhin als Vorsitzender den SPD-Ortsverein Chieming an. In der Mitgliederversammlung im Gasthof Oberwirt wurde Holger Knuth erneut zu seinem Stellvertreter gewählt. Kassier bleibt Hartmut Riethdorf, Schriftführer bleibt wie bisher Vorsitzender Hunglinger, Rechnungsprüferin ist das Neumitglied Gabriele Fux.


Kritisch setzte sich der Vorsitzende im Jahresrückblick mit der Bürgerzeitung der Grünen auseinander und nannte den Artikel zum Ausbau der Stötthamer Straße mit gemeindlicher Anwendung des Erschließungsbeitragsrechts unsachlich. Die Gemeinde habe in dieser Sache mehrere verbindliche Rechtsauskünfte eingeholt und ihr wurde vorgeschrieben, den Ausbau der Stötthamer Straße nach dem Erschließungsbeitragsrecht und nicht wie von den Anliegern stets gefordert, nach der kostengünstigeren Ausbaubeitragssatzung abzurechnen, stellte er fest. Die Gemeinde habe sich an die Rechtsvorschriften gehalten, er sehe dabei keine Trickserei, wie es der Gemeinde vorgeworfen werde, so Hunglinger.

Anzeige

Weiter berichtete er über die Fertigstellung des Geh- und Radweges am Seeufer in Richtung Grabenstätt, den neuen Namen des Begegnungsplatzes und sagte, die neue Bezeichnung »Schlossplatz« sei passend, da sie die Geschichte Chiemings widerspiegle. Dort sollten nun noch weitere Ruhebänke aufgestellt werden. Der Boden könnte noch verbessert werden.

Die von der Gemeinde geplante energetische Sanierung des Rathauses sei notwendig, sagte er weiter. Der geplante Lebensmittelmarkt werde die Ortsmitte beleben. Auch freute er sich über den baldigen Ampelprobebetrieb an der Kreuzung Theresienstraße – Staatsstraße bis hin zum Winkelzaun.

Zum neuerlichen Antrag der Gemeinde auf Umlenkung des Schwerlastverkehrs sagte er: »Der Schwerlastverkehr durch Chieming schadet uns sehr und wirkt sich negativ auch auf den Tourismus aus.« Kein Urlauber buche mehr Unterkünfte an der Hauptstraße. Er werde sich wie auch die SPD weiterhin mit aller Kraft für eine Umlenkung des Schwerlastverkehrs einsetzen. Ebenso wichtig sei die baldige Gestaltung der Mitte des Kreisverkehrs in Laimgrub, der eine Visitenkarte für den Ort sei. Er erwarte dort wenigstens eine Anpflanzung mit Blumen.

Ausführlich sprach Hunglinger über das Jubiläum »150 Jahre SPD«, das in Traunreut vor kurzem gefeiert wurde. Das Jubiläum habe gezeigt, dass die SPD nötiger denn je sei. Er erinnerte daran, dass es auch der SPD zu verdanken sei, dass es seit vielen Jahren in Deutschland das Wahlrecht für Frauen gibt.

SPD-Unterbezirksvorsitzender Dirk Reichenau sprach über Verkehrsumlenkungen und Umgehungsstraßen. Er halte die Umlenkung des Schwerlastverkehrs von Chieming für möglich, sagte er, da die Umlenkung der Staatsstraße auf eine Bundesstraße durchaus machbar sei. Er sicherte der SPD Chieming seine Unterstützung zu und wolle auch auf höherer Ebene dafür werben.

Reichenau kündigte die Aufstellungsversammlung des Landratskandidaten der SPD für den 25. Oktober und die Aufstellungsveranstaltung für die Kreistagslisten zum 29. November an. Als SPD-Landratskandidaten erwarte er Sepp Konhäuser. OH