weather-image

Heimische Jäger brachten 8238 Stück Rehwild zur Strecke

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Bei der Hegeschau der Kreisgruppe Traunstein im Landesjagdverband wurden im Strandkurhaus Waging die Trophäen von Reh-, Rot- und Gamswild ausgestellt. Sie gaben einen Überblick über den Zustand des Wildbestands im Landkreis Traunstein. (Foto: Buthke)

Waging am See. Mit einer Strecke von 8238 Stück haben die Jäger im Landkreis Traunstein ihren Rehwildabschuss mit 103 Prozent mehr als erfüllt. Dies berichtete Jagdberater Anderl Wimmer bei der Hegeschau der Kreisgruppe Traunstein im Landesjagdverband (BJV). Aber nicht nur die Abschusserfüllung, sondern auch TBC und das Forstliche Gutachten waren Thema im amtlichen Teil der Veranstaltung im Waginger Strandkurhaus (siehe Kasten).


In den Niederwild-Hegegemeinschaften wurden laut Jagdberater Wimmer 8238 Rehe erlegt. Die höchste Abschusserfüllung hatte die Hegegemeinschaft Traunstein mit 137 Prozent. Das Schlusslicht bildete die Hegegemeinschaft Palling mit 79 Prozent. Bei der Bewertung der Trophäen wurden 18 Gold-, 58 Silber- und 34 Bronzemedaillen vergeben. Ob die Übererfüllung des Abschusses von über 120 Prozent als rechtswidrig geahndet werde, wollte ein Jäger wissen. Eine Antwort konnten ihm die Mitarbeiterinnen der Unteren Jagdbehörde nicht geben. Die Schwarzwild-Strecke wurde auf 34 Stück gesteigert, nachdem sie 2011 bei sieben Stück lag. 2010 wurden 28 Wildschweine geschossen. Im vergangenen Jahr wurden die meisten Wildschweine in den Hegegemeinschaften Salzach Nord und Schnaitsee erlegt. Zudem kamen 635 Hasen und 888 Füchse zur Strecke.

Anzeige

Über die Hochwild-Hegegemeinschaften berichtete Jagdberater Alois Speicher. Demnach wurden in Chiemgau/Ost 110 Stück Rotwild geschossen, was einer Abschusserfüllung von 82 Prozent entspricht. Beim Gamswild lag die Abschusserfüllung mit 223 Stück bei 99,5 Prozent. In Chiemgau/West kamen 242 Stück Rotwild zur Strecke. Dies entspricht einer Abschusserfüllung von 95 Prozent. Beim Gamswild lag sie ebenfalls bei 95 Prozent. Erlegt wurden 174 Gämsen.

Alois Speicher sprach von einer guten Abschusserfüllung. Erfreulich sei, dass wieder ein paar ältere Hirsche erlegt worden seien. Dies sei darauf zurückzuführen, dass sich der Staatsforst beim Abschuss zurückgehalten habe. Bei den Hirschen konnten eine Gold- und zwei Bronzemedaillen vergeben werden. Bei der Bewertung der Gamskrucken gab es zwei Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Bjr