Haupteingang mit aufgehender Sonne

0.0
0.0

Unterwössen. »Der neue Edeka-Markt braucht diese Werbung, um die Kosten wieder reinzubekommen«, sagte Unterwössens Zweiter Bürgermeister Barthl Irlinger in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates. Wie auch seine Ratskollegen zeigte er Verständnis für den Bauantrag des Geschäfts auf zusätzliche Reklame. Der Antrag erhielt einstimmig grünes Licht.


Im Einzelnen wird nun die bereits genehmigte Außenwerbung wie folgt ergänzt. Am Haupteingang werden zusätzlich die aufgehende Sonne als Firmenlogo, ein »Herzliches Willkommen«-Schild und eine Informationstafel für Kunden platziert. An der Giebelseite des nördlichen Gebäudes sollen jeweils eine zwei mal ein Meter große beleuchtete Werbung für die Edeka-eigene Metzgerei und Bäckerei angebracht werden.

Anzeige

An der mit Holz verkleideten, überdachten Wand hinter der Bushaltestelle sollen das Firmenlogo und der Name »Kaltschmid« als Einzelbuchstaben eingefräst werden. Außerdem ist dort eine vier mal zwei Meter große Werbeplane in einem braunen Spannrahmen mit den Öffnungszeiten geplant. In derselben Machart sind zwei ebenfalls vier mal zwei Meter große Flächen für die Gemeinde und für Vereine vorgesehen.

An der Südseite soll in ähnlicher Ausführung ein historisches Bild von der ehemaligen Gaststätte angebracht werden. Weil so ein Bild seiner Meinung nach den Bau nicht aufwertet, äußerte Toni Aberger (CSU) dagegen Bedenken.

Abgesehen von den Werbeanlagen soll zudem das Vordach für den Bushaltebereich um mindestens einen Meter tiefer angesetzt werden, damit der Regenschutz besser ist. bvd

- Anzeige -