weather-image

Haslacher Grundschule wird 2018 erweitert

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Um die Erweiterung der Grundschule Haslach ging es im Hauptausschuss. Die Mitglieder entschieden sich für einen Anbau im Osten (grün). Dabei fällt allerdings ein Drittel des Sportplatzes weg, was nicht allen gefiel. Am Donnerstag wird sich der Stadtrat mit dem Thema beschäftigen.

Traunstein – Die Grundschule Haslach soll erweitert werden. Im Hauptausschuss des Traunsteiner Stadtrats wurden nun verschiedene Varianten vorgestellt. Letztlich entschieden sich die Ausschussmitglieder für einen Anbau im Osten des bestehenden Schulgebäudes. Dabei fällt allerdings ein Drittel des Sportplatzes weg, was Stefan Namberger (CSU) gar nicht gefiel.


»Sportplatz für viel Geld hergerichtet«

Anzeige

»Wir haben den Sportplatz erst für viel Geld hergerichtet. Da kann ich nicht verstehen, dass er jetzt rasiert werden soll«, sagte Namberger. Außerdem bräuchten die Sportvereine diesen Platz als Ausweichsportplatz.

Diesem Argument hielt Oberbürgermeister Christian Kegel entgegen, dass es in Empfing einen riesigen Sportplatz gebe. »Das in Haslach ist in erster Linie ein Schulsportplatz.« Von Seiten der Schule sei betont worden, dass es kein Problem sei, wenn der Platz um ein Drittel kleiner werde. Und auch Ursula Lay (UW) betonte, »dass hier die Barrierefreiheit Vorrang hat«.

Diese ist laut Sachbearbeiter Richard Hagenauer vom Stadtbauamt bei der Variante am einfachsten und in allen Bereichen herzustellen. Die Kosten für den Anbau bezifferte er mit knapp über drei Millionen Euro, wobei es bei den verschiedenen Varianten kaum Unterschiede gebe. »Ein entscheidendes Kriterium ist für mich, was die Schulleitung sagt«, betonte Oberbürgermeister Kegel. Diese habe sich in enger Abstimmung mit den Lehrern und dem Elternbeirat klar für den Anbau im Osten ausgesprochen.

Christa Fuchs (CSU) wollte wissen, ob durch den Anbau nicht ein Schatten auf die Klassenzimmer des bestehenden Schulgebäudes geworfen werde. Das bestätigte Richard Hagenauer. »Beschattet wird der Handarbeitsraum. Doch wir sind durchaus in der Lage, das Problem zu lösen«, betonte er.

»Das wäre etwas für die Jugendlichen«

Geplant ist, dass mit dem Anbau im Frühjahr 2018 begonnen wird. Dort sollen unter anderem die Mittagsbetreuung (Küche, Speiseraum, Gruppenraum), zwei weitere Gruppenräume, ein EDV-Raum, ein Handarbeits- und Musikraum, ein Technikraum sowie Toiletten untergebracht werden.

Im Zusammenhang mit der Gestaltung des Außenbereichs nach dem Umbau fragte Thomas Stadler (Grüne), ob dort vielleicht ein Beachvolleyballplatz entstehen könnte und ob dieser dann öffentlich zugänglich wäre. »Das wäre etwas für die Jugendlichen, was sie sich schon lange wünschen«, sagte der Jugendreferent. Auch Oberbürgermeister Christian Kegel zeigte sich von dieser Idee angetan und betonte, dass dieser Platz – sollte er denn kommen – für alle zugänglich wäre.

Mit der barrierefreien Erweiterung der Haslacher Grundschule wird sich am kommenden Donnerstag auch der Stadtrat beschäftigen. Der Hauptausschuss war mit 6:3 Stimmen für einen Anbau im Osten. KR

Italian Trulli