weather-image
26°

Hartmann folgt auf Pieper-Cuber

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der neue Präsident Stefan Hartmann (von rechts), die scheidende Präsidentin Simone Pieper-Cuber und der neue Vorsitzende des Hilfswerks, Albert Hartl.

Übersee. Stefan Hartmann aus Grabenstätt hat für ein Jahr die Führung des Lions-Clubs Übersee übernommen. Er folgt damit Gründungspräsidentin Simone Pieper-Cuber aus Obing nach; sie war ebenfalls ein Jahr im Amt. Der Lions-Club Übersee hat derzeit 30 Mitglieder. Seinen Schwerpunkt sieht der Club in der Unterstützung von regionalen Hilfseinrichtungen und in der Kinder- und Jugendarbeit.


Unter dem Motto »Kaleidoskop des Lebens« wird das Club-Programm bis Ende 2013 einen großen Bogen schlagen, angefangen von den römischen Anfängen in der Region, über die Grundlagen der demokratischen Ordnung in der Bundesrepublik Deutschland bis hin zu den Bräuchen im Chiemgau. Höhepunkt ist am 7. Dezember die feierliche Übergabe der Bestätigungsurkunde zur Club-Gründung.

Anzeige

Gründungspräsidentin Simone Pieper-Cuber ließ in ihrer Rede das erste Jahr Revue passieren. Die Gründungsversammlung, die Club-Fahrt nach Venedig und der Spendenlauf an der Walter-Mohr-Realschule in Traunreut waren Glanzpunkte. Zum weiteren Höhepunkt geriet das Weihnachts-Konzert im »Wirtshaus D' Feldwies« in Übersee, dessen Erlös dem Familienstützpunkt und der Jugend des Musikvereins in Übersee zugute kam. Mit dem Wechsel der Präsidentschaft ging gleichzeitig das Amt des Hilfswerk-Vorsitzenden des Lions-Clubs von Stefan Hartmann an Albert Hartl aus Palling über. Neu in ihren Ämtern sind Vize-Präsident Wolfgang Köstlin, Schatzmeister Rainer Westerwelle und Sekretär Otto Gößmann. bvd