weather-image
27°

Hans-Peter Dangschat führt weiter die Kreis-JU

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Hans-Peter Dangschat (Mitte) wurde als Vorsitzender des JU-Kreisverbandes Traunstein bestätigt. Dazu gratulierte ihm stellvertretender Bezirksvorsitzender Martin Huber. Mit auf dem Bild die stellvertretenden Kreisvorsitzenden Markus Demmelmair (links), Konrad Baur (2. von links) und Josef Mayer (rechts).

Traunstein. Die Junge Union (JU) im Landkreis Traunstein bestätigte bei der Kreisdelegiertenversammlung im Brauereiausschank Schnitzlbaumer einstimmig Vorsitzenden Hans-Peter Dangschat aus Traunreut in seinem Amt.


Zuvor stimmte Dangschat die Versammlung auf die Herausforderungen ein. Der stellvertretende Bezirksvorsitzende Martin Huber hob hervor, wie bedeutend die Arbeit der Traunsteiner Mitglieder für den gesamten Bezirksverband sei. Die Aktivität im Südosten werde in ganz Oberbayern mit höchster Achtung wahrgenommen. Dies gelte auch für ganz Bayern, wie der stellvertretende Landesvorsitzende und Amtsvorgänger von Dangschat, Siegfried Walch, hervorhob. Auch er habe dem Kreisverband Traunstein und seinen Mitgliedern eine Menge zu verdanken - allem voran die Kandidatur für das Amt des Landrats im März 2014.

Anzeige

Dangschat ließ auch das erste Jahr seiner Amtszeit Revue passieren und ging auf die Höhepunkte wie die Aktionen der JU zum Ausbau der Autobahn München–Salzburg oder auch jüngst zur Pflege des Brauchtums ein. Wie schon seine Vorredner, hob er das Engagement der JU-Mitglieder im Kreis- und in den Ortsverbänden hervor, ohne deren kooperativen Zusammenhalt dieses erfolgreiche Jahr so nicht möglich gewesen wäre. »Das macht Lust auf mehr«, so Dangschat.

Für die Kommunalwahlen am 16. März 2014 formulierte Dangschat drei Ziele für die Junge Union: Als erstes solle Siegfried Walch die Nachfolge von Herrmann Steinmaßl als Landrat antreten. Das zweite Ziel lautet, Walch mit einer starken JU mit mindestens fünf Mitgliedern im Kreistag zu un-terstützen. Drittens soll in jeder Gemeinde bzw. Stadt, in der JU-Mitglieder kandidieren, mindestens ein JU-Politiker in den Gemeinde- oder Stadtrat gewählt werden. Um diese Ziele zu erreichen, sei ein Team aus klugen und strategisch denkenden Köpfen in der Vorstandschaft nötig.

Bei den Neuwahlen wurden neben Dangschat zwei seiner Stellvertreter – Marcus Demmelmair und Josef Mayer jun. – in den Ämtern bestätigt. Franziska Liedl und Konrad Baur wurden als neue Stellvertreter gewählt. Als Schatzmeister wurde Josef Bauer einstimmig im Amt bestätigt, wohingegen die Schriftführer mit Isabelle Thaler und Hans Siglbauer sowie die weiteren Mitglieder der Vorstandschaft fast vollständig neu gewählt wurden: Thomas Astner (Grabenstätt), Martin Fritzenwenger (Ruhpolding), Werner Gromes (Rupertiwinkel), Doreen Hönicke (Traunstein), Michaela Neumann (Waging am See), Andreas Nolte (Traunstein), Martin Pauli (Chieming), Andreas Weber (Unterwössen) und Johannes Weber (Unterwössen).

Vorsitzender Dangschat ehrte noch seine scheidende Stellvertreterin Magdalena Haas für ihre Verdienste in der Kreisvorstandschaft. Haas ist inzwischen Kreisvorsitzende der Frauenunion.