weather-image
19°

Hans Fenzl ist neuer Seebrucker Ortsheimatpfleger

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Hans Fenzl (rechts) ist neuer Ortsheimatpfleger in Seebruck. Bei seiner offiziellen Bestellung durch den Gemeinderat wurde mit einem Glas Sekt angestoßen. Das freute auch Bürgermeister Bernd Ruth. (Foto: Rasch)

Seeon-Seebruck – Dem Bürgermeister der Gemeinde Seeon-Seebruck, Bernd Ruth, liegt viel daran, dass das Amt eines Ortsheimatpflegers in Seebruck weiter mit Leben erfüllt wird. Deshalb wurde bei der Bestellung des neuen Ortsheimatpflegers Hans Fenzl in der letzten Gemeinderatssitzung mit einem Glas Sekt darauf angestoßen. »Mir ist es wichtig, dass das Amt wieder mit Leben erfüllt wird«, sagte Ruth.


Hans Fenzl tritt die Nachfolge des im September letzten Jahres verstorbenen Dr. Alfons Regnauer an. Regnauer war eine starke Persönlichkeit, der sich als Ortsheimatpfleger und Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsvereins um die geschichtsträchtige Gemeinde große Verdienste erworben hatte. Der Schock des plötzlichen Todes von Dr. Regnauer sitze noch immer tief und die von ihm hoch gesteckte Messlatte werde nicht erreichbar sein, betonte Ruth. Die Ortsheimatpflege, die sich im Wesentlichen mit der Betreuung der Kultur und der Sicherung der Umwelt als natürliche Lebensgrundlage befasst, sei eine Aufgabe, für die sich nicht jeder zur Verfügung stelle. Auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger sei man nun in Hans Fenzl fündig geworden. Nach seinem Ermessen bringe Fenzl das nötige Hintergrundwissen und den Sachverstand mit, die Heimatgeschichte zu wahren und die Zukunft zu gestalten, ist sich der Bürgermeister sicher. Wie er dieses Ehrenamt gestalten werde, das sollte ihm überlassen sein. Nach der offiziellen Bestätigung durch den Gemeinderat, wurde mit den Sitzungsbesuchern und den Ortsheimatpflegern aus Truchtlaching und Seeon, Hermann Wolfegger, Fritz Linner und Michael Berger, bei einem Glas Sekt auf den neuen Ortsheimatpfleger angestoßen. Hans Fenzl ist in Seebruck bekannt und bringt sich aktiv im Gemeindegeschehen ein. Seit vielen Jahren ist er auch Vorsitzender des Seebrucker Regattavereins. Der 66-jährige Steuerberater ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder. Mit dem Geschehen in der Gemeinde sei er zwar bestens vertraut, doch betrete er mit diesem Amt aber Neuland, sagte er dem Traunsteiner Tagblatt. Der Begriff Ortsheimatpfleger sei in Seebruck durch Carl Ostermayer und Dr. Alfons Regnauer maßgeblich geprägt, ebenso durch die römische Geschichte. »Ich werde mir das Ganze zunächst anschauen und es auf meine Art machen.« Das Amt sei sehr vielfältig, die Dorfgeschichte äußerst interessant und nicht zuletzt die herrliche Gegend sei es wert, dass man dran bleibe: »Einmalig gelegen – das muss man pflegen.« ga

Anzeige