weather-image
14°

Handschellen klickten bei Verkehrskontrolle

0.0
0.0

Traunstein. Ein 50-jähriger Österreicher, der wegen eines Raubes im April vergangenen Jahres in Traunstein (wir berichteten) gesucht wurde, ist jetzt von der Polizei bei Holzkirchen festgenommen worden. Wie die Polizei am Montag bekannt gab, wurde er bereits am Freitag bei einer Verkehrskontrolle in der Nähe von Holzkirchen bei München erwischt.


Der 50-Jährige und ein damals 41-jähriger Mittäter hatten sich am 18. April 2013 auf einer Baustelle am Traunsteiner Stadtplatz mit einem 42-Jährigen getroffen. Er kannte die beiden, die von ihm Geld forderten. Als der 42-Jährige auf die Forderungen seiner Bekannten nicht eingehen wollte, wurde er von den beiden Männern niedergeschlagen und bedroht. Anschließend übergab er das geforderte Bargeld und die zwei Täter flüchteten mit einem in Spanien zugelassenen VW Golf.

Anzeige

Der 41-jährige Tatverdächtige, ein niederländischer Staatsangehöriger, konnte im Juli in Spanien festgenommen werden. Er wurde nach Deutschland überführt und im November am Landgericht Traunstein rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe verurteilt.

Der zweite Tatverdächtige, ein 50-jähriger, österreichischer Staatsangehöriger, war seit dem Überfall untergetaucht. Doch am Freitagnachmittag war er als Fahrer eines österreichischen Lastkraftwagens auf der Autobahn München–Salzburg unterwegs und wurde prompt von Beamten der Verkehrspolizei Holzkirchen im Rahmen einer Verkehrskontrolle an der Rastanlage Holzkirchen angehalten. Die Überprüfung der Personalien ergab, dass gegen den Österreicher ein Haftbefehl wegen des schweren Raubes in Traunstein bestand.

Der Mann wurde festgenommen und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser hat den Haftbefehl bestätigt und die Untersuchungshaft angeordnet.