weather-image

Halle in Hörpolding als neue »Grätenmühle«?

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Der Vorstand des Schwarzfischervereins mit den Plänen für das angeblich geplante Vereinsheim. Von links: Stefan Daxenberger, Albert Winkler, Marcus Pfeiffer und Alois Dandl. (Foto: Mix)

Traunreut – Der Schwarzfischer-Verein aus Hörpolding hatte seine Jahreshauptversammlung und damit einzige Veranstaltung im Vereinsjahr. Vorsitzender Albert Winkler stellte auf humorvolle Art und Weise die neuesten Bauwerke im Ort vor, die nach seinen Worten eigens für die Schwarzfischer errichtet werden. Kassenwart Marcus Pfeiffer musste einen herben Verlust des Vereins vermelden.


Ober-Schwarzfischer Albert Winkler wartete gleich mit einer »Sensation« auf. Aufgrund der derzeit günstigen Zinssituation habe der Verein beschlossen, ein Vereinsheim zu bauen. Die Baustelle sei gleich hinter dem Wirtshaus in Hörpolding schon deutlich zu erkennen. Im Keller des Gebäudes sollten später große Gefrierboxen für Fische aufgestellt werden und im Parterre sieht der Vorsitzende einen Schulungsraum für künftige Schwarzfischer vor. Und wenn es für den einen oder anderen mal später werde, solle im Obergeschoß auch eine Übernachtungsmöglichkeit für die Mitglieder geschaffen werden. Ebenso bezog er den Neubau einer Halle am Mühlweg im Bereich des Sägewerkes auf den Verein. Dort entstünden eigens für die heimlichen Fischfreunde ein »Filetierungsraum«, eine »Grätentrocknungsanlage« sowie eine »Grätenzerkleinerungsanlage«, kurz gesagt eine komplette »Grätenmühle«, womit ein Bezug zum Ursprung der Anlage als Mühle wieder hergestellt werde. Lobend erwähnte Winkler auch den Neubau der Brücke über den Bach an der Bundesstraße. »Des habn de einwandfrei hikriagt. Iatz gibt’s wieder an gscheidn Unterstand für de Fisch unter der Bruckn.« Bei der alten Brücke über den Bach seien die Fische bei Regen immer nass geworden. Und auch zum Bau des Aubergtunnels wolle der Verein beitragen: Beim Spatenstich will der Vorstand einen Korkenzieherhaselnussstrauch überreichen, der künftig das Portal des Tunnels schmücken kann. Darauf können dann die Fledermäuse auf ihrem Flug zum Liebeswerben kurz Rast machen. In Bezug auf die Hochwasser-Deiche, die in Hörpolding Unterdorf geplant sind, habe die Stadt auch schon bei ihm angefragt, ob der Verein einen Deichwart abstellen könne. Die genaue Stellenbeschreibung sei aber noch ausstehend.

Anzeige

Über die Kasse der Schwarzfischer berichtete Marcus Pfeiffer in der Versammlung. Einen herben Verlust musste demnach der Verein hinnehmen, da die Zinsen bei der Bank von 35 Cent im Vorjahr auf zwölf Cent heuer fielen. Andererseits fielen drei Cent Kapitalertragssteuer und 62 Cent Porto für den einzigen Kontoauszug im Jahr an. »Wenn des so weida geht, gibt’s nächsts Jahr den Fisch ohne Salat«, befürchtete Albert Winkler eine abwärtsführende Finanzspirale. Alex Gruber hatte die Aufgabe, die sehr überschaubare Kasse des Vereins zu prüfen und fand nichts zu bemängeln. Um die Portokosten zu sparen, regte er jedoch an, ob man den Kontoauszug nicht auf wasserfestes Papier drucken und dann die Traun runterschicken könnte. mix

Italian Trulli