weather-image
12°

»Gwandladen« eröffnet

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Michaela Stockhammer (von links) und Bürgermeister Hans-Jörg Birner wurden bei ihrem Besuch im neuen »Gwandladen« von Lydia Gorbunow und Maria Wengler beraten. (Foto: Caruso)

Kirchanschöring. Kirchanschöring hat einen weiteren Laden in der Ortsmitte: Der Kleidermarkt ist in die Räume der ehemaligen Schlecker-Filiale gezogen und heißt jetzt »Gwandladen«. Der Ansturm bei der Wiedereröffnung war riesig. »Den ganzen Vormittag lang riss der Besucherstrom nicht ab«, freute sich Maria Wengler über das große Interesse. Sie ist neben Lydia Gorbunow und Erna Geierstanger eine der drei guten Seelen, die sich ehrenamtlich um das Geschäft kümmern.


»Die Arbeit der letzten Wochen hat sich wirklich gelohnt«, freute sich auch Michaela Stockhammer von der Gemeindeverwaltung, bei der alle Fäden letztlich zusammenlaufen. Bürgermeister Hans-Jörg Birner war einer der ersten Kunden im neuen Laden. »Es war ein toller Auftakt«, lobte er und betonte, dass es gerade auch für die Gemeinde wichtig sei, belebte Geschäfte bieten zu können. Ausgelöst worden sei der Umzug, weil der Eigentümer der Räume in der Bahnhofstraße diese anderweitig benötigte. Als Träger und Mieter des Kleidermarktes habe die Gemeinde nach geeigneten Räumen gesucht. Die ehemalige Schlecker-Filiale, die lange leer stand, habe sich angeboten.

Anzeige

Das Sortiment im »Gwandladen« umfasst Damen-, Herren- und Kinderbekleidung, Schuhe, Wäsche und Spielsachen. Die günstigsten Stücke sind schon für 50 Cent zu haben, die teuersten kosten 15 Euro. Maria Wengler betonte zudem, dass man nur saubere und gut erhaltene Stücke ohne Gegenleistung entgegennimmt. »Personen, deren Kleiderschrank überquillt, die aber ihre guten Stücke nicht wegwerfen wollen, können etwas Gutes tun, wenn sie die Sachen zu uns bringen«, ergänzte Michaela Stockhammer. ca