weather-image
-1°

Gute Laune bei der Tachinger Wiesn

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Eröffneten das 4. Tachinger Oktoberfest: Bürgermeisterin Ursula Haas (von links), 2. Festwirt Martin Lampersperger sowie Hubert Strobl und Bräu Bernhard Sailer vom Hofbräuhaus Traunstein.

Taching am See. Mit vier Schlägen hat Tachings Bürgermeisterin Ursula Haas das 4. Tachinger Oktoberfest eröffnet. Die Verantwortlichen des SV Taching zeigten sich mit dem Verlauf hochzufrieden. »Das Zelt war wieder einmal rappelvoll und die Besucher gut gelaunt«, resümierte Bärbel Mayer, Vorsitzende des SV Taching.


»Bis auf eine kleine Meinungsverschiedenheit zu Beginn gab es keine Zwischenfälle«, sagte sie. Dabei gerieten zwei Festbesucher aneinander, die beiden beruhigten sich jedoch schnell wieder. Auch Festwirt Herbert Huber war voll des Lobes: »Wir mussten nur eine Stunde die Heizung laufen lassen. Danach haben die '3 Zwidern' das Zelt zum Kochen gebracht.«

Anzeige

Bei den von Huber entworfenen Spielen um den Titel »Miss und Mister Oktoberfest« lieferten sich die Teilnehmer heiße Duelle auf der Bühne. Den Titel bei den Männern holte sich wie im Vorjahr Bernhard Brüderl aus Kirchanschöring, bei den Damen sicherte sich Irene Gruber aus Traunstein den Sieg.

Am kommenden Samstag endet die Tachinger Wiesn mit dem Weinfest des Bayern-Fanclubs Waging. Es spielt die Showband »Fire 44«. Der Eintritt ist ab 18 Jahren.

- Anzeige -