weather-image
34°

Gute Ergebnisse trotz starker Konkurrenz

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie sorgte für die besten Ergebnisse aus heimischer Sicht: Lisa Zinecker (links), die Achte des Sprints und Fünfte des 5-km-Laufs wurde.

Rang 6 von Balthasar Strähhuber (SC Traunstein) im Sprint und Rang 5 von Lisa Zinecker (SV Oberteisendorf) im Distanzlauf waren die besten Ergebnisse der heimischen Skilangläufer beim Deutschen Schülercup in Oberhof. In der DKB-Arena hatte Ausrichter SWV Goldlauter für gute Bedingungen gesorgt.

Anzeige

Doch das Wetter spielte den Athleten am zweiten Tag einen Streich: »Es war neblig, mit Regen und Wind – typisches Oberhof-Wetter halt«, so Gau-Schülertrainerin Michaela Hofmeister. So wurde die Strecke sehr tief, und da in Teilen auf der Weltcup-Strecke gelaufen wurde, »war das natürlich ganz schön schwer für die Sportler«, so Hofmeister.

Simon Pfaffinger kommt gut durch

Je fünf Kilometer waren in den Distanz-Wettbewerben in der Skating-Technik zu absolvieren. Bei den Schülern 14 bleiben drei Sportler unter der 15-Minuten-Marke, bei der S 15 waren es elf – darunter auch Simon Pfaffinger (WSV Reit im Winkl), der mit 43,8 Sekunden Rückstand auf Sieger Luca Petzold (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) Zehnter wurde. »Er ist gut durchgekommen«, freut sich die Trainerin, Rang 18 ging an Balthasar Strähhuber (SC Traunstein/+ 1:05,2), den 34. Platz erkämpfte Simon Bösl (TSV Siegsdorf/+ 2:42,9).

Im Sprint – gelaufen in klassischer Technik – gewann ebenfalls Petzold. Strähhuber wurde im A-Finale Sechster. »Das war eine phänomenale Leistung. Er war bis 50 Meter vor dem Ziel Vierter, dann haben ihn die anderen zwei doch noch knapp überholt«, berichtet Hofmeister. Pfaffinger kam als Dritter des C-Finales auf den 15. Platz, Bösl (25.) gewann das E-Finale.

In der S 14 gewann Toni Rollinger (ATSV Gebirge Gelobtland). Für die Chiemgauer gab es folgende Ränge: 33. David Holz, SC Vachendorf + 2:42,0; 38. Kilian Frommelt, TSV Siegsdorf + 2:49,7; 39. Lukas Hallweger, SC Ruhpolding + 2:52,6; 41. Elias Thiering, SC Vachendorf + 3:05,5.

Das Sprint-Finale entschied Marius Zähringer (SC Hinterzarten) zu seinen Gunsten. Die Chiemgauer Platzierungen: 23. Tobias Kroiß, TSV Siegsdorf, 26. Elias Thiering; 37. Lukas Hallweger; 38. David Holz; 41. Marco Hofmeister, SV Oberteisendorf; 46. Kilian Frommelt; 50. Janne Rein, SC Ruhpolding.

Bei den Schülerinnen 15 erreichten zwei heimische Teilnehmerinnen das B-Finale (Plätze 7 bis 12): Lisa Zinecker (SV Oberteisendorf) wurde dabei Zweite und somit Gesamtachte vor Paula Schuhbeck (SC Traunstein). Siegerin wurde Alexandra Otto (WSV Bad Lobenstein). Die weiteren Platzierungen: 16, Chrissi Enzinger, SV Oberteisendorf; 31. Sophia Diesl, WSV Reit im Winkl; 42. Franziska Öttl, SV Oberteisendorf.

Noch besser machte es Lisa Zinecker im 5-km-Wettkampf: Sie wurde Fünfte. Während Alina Celine Rippin (NSV Wernigerode) und Mirian Reisnecker (SCMK Hirschau/+ 2,3) das Geschehen beherrschten, fehlten Zinecker (+ 52,9) nur 11,6 Sekunden zum dritten Platz. Die weiteren Ergebnisse: 12. Sophia Diesl + 1:22,3; 22. Chrissi Enzinger + 1:51,6; 36. Paula Schuhbeck + 3:13,6.

Paula Schuhbeck mit großem Kampfgeist

Schuhbeck war der Pechvogel des Rennens: Sie stürzte in der ersten Runde in der Abfahrt, der Ski rauschte in den Wald. Schuhbeck musste erst den Ski suchen, dann den Schnee von Bindung und Schuhen wegbekommen, ehe sie wieder weiterlaufen konnte – und der Schwung für den nächsten Anstieg war ebenfalls dahin. »Hut ab, dass sie da weitergelaufen ist und auf der zweiten Runde noch richtig stark unterwegs war«, lobt Hofmeister.

Bei den Schülerinnen 14 gewann Lena Mettang (WSV Mehrstetten) auf der Kurzstrecke. Beste heimische Sportlerin war Lina Geistanger (SC Eisenärzt/28.). Es folgten: 39. Theresa Gutsjahr; 42. Anna Huber, beide SC Vachendorf; 47. Theresa Wegscheider, SC Hammer; 54. Miriam Netzer, TSV Marquartstein; 56. Leandra Lotter, SC Ruhpolding.

Über 5 km wurde Mettang (+ 6,5) Zweite hinter Klara Ohngemach (SZ Calmbach). Beste Chiemgauerin war Theresa Gutsjahr (+ 1:42,2) mit Rang 25. Die weiteren Ränge: 33. Lina Geistanger + 2:04,0; 38. Anna Huber + 2:29,2; 48. Theresa Wegscheider + 3:26,9; 51. Miriam Netzer + 3:55,9.

Am morgigen Samstag (Start: 10 Uhr) findet im Rahmen der Bioteaque-Langlauftournee des SV Chiemgau das nächste Rennen (KT, Massenstart) in Sachrang statt, Ausrichter ist der WSV Samerberg. Dabei werden die Sportler aus dem DSC dann wieder mit am Start sein. who