weather-image

Gute Ergebnisse beim »Gmoapreisplattln«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die siegreiche Gruppe (vorne von links): Anton, Hans und Hubert Strehhuber sowie Martin Hoferer, (hinten von links) Bürgermeister Thomas Gasser, Magdalena Reitschuh, Sonja Brom, Silvia Schmid, Steffi Mühlbauer und Vorstand Albrecht Zollhauser. (Foto: W. Huber)

Teisendorf. Jedes Jahr treffen sich die Trachtenvereine aus der Marktgemeinde Teisendorf, um in einem fairen Wettkampf ihr Können zu messen. Diesmal waren es die Aktiven Buam und Dirndln, die sich im Haus des Gastes in Neukirchen dieser Wertung unterzogen.


Vorstand Albrecht Zollhauser vom ausrichtenden Trachtenverein »D’ Schwarzenberger« Neukirchen stellte die Preisrichter Hubert Siglbauer aus Waging, Peter Schützinger aus Traunstein, Hans Gastager aus Palling und Sepp Mader aus Heutau sowie die beiden Musikanten Hermann Vachenauer und Rupert Gastager vor, die den ganzen Abend unermüdlich aufspielten.

Anzeige

Die 15 aktiven Dirndln machten den Anfang; sie drehten zum »Vöglfanger«. Hier hatte Sonja Brom aus Neukirchen wieder einmal die höchste Punktzahl, gefolgt von Katrin Willberger aus Teisendorf und Silvia Schmid aus Neukirchen.

Die Aktiven Buam I zeigten den »Mooswinkler- Plattler«. Die meisten Punkte hierfür erhielt Florian Zollhauser aus Neukirchen, ihm folgten Martin Enzinger aus Neukirchen und Stefan Hausmann aus Teisendorf. Die Aktiven Buam II führten den »Bergerer Plattler« aus. Am besten gelang dies Hans Strehhuber aus Neukirchen, Platz zwei ging an Hubert Strehhuber aus Neukirchen, Platz drei an Stefan Schuhbeck aus Teisendorf.

Bei der Altersklasse bekam Martin Hoferer für den »Gauplattler« die meisten Punkte. Anton Strehhuber und Hans Enzinger folgten auf den Plätzen zwei und drei; sie alle sind Mitglied im Neukirchener Trachtenverein. Bei den Gruppen siegte Neukirchen III vor Neukirchen I und Teisendorf I. Der siegreichen Gruppe gehörten an: Magdalena Reitschuh, Sonja Brom, Silvia Schmid, Steffi Mühlbauer sowie Anton Strehhuber, Hans Strehhuber, Hubert Strehhuber und Martin Hoferer. Die Gruppen plattlten und tanzen zum »Rembacher«.

Die Gruppen erhielten für ihre Leistungen jeweils ein Brotzeitkörberl, alle Teilnehmer bekamen ein Hutzeichen, für die Teilnehmer der Altersgruppe gab es einen Stecken mit einem »Bschoadpackerl«. wh

Anzeige