weather-image
20°

Grundschulen erweitern ihr Betreuungsangebot

1.0
1.0

Grassau – Die Grundschulen Grassau und Staudach-Egerndach werden zum kommenden Schuljahr ihr Betreuungsangebot für die erste bis vierte Klasse mit einer offenen Ganztagesschule erweitern. Schulleiter Johannes Zeitel informierte in der Mittagsbetreuung im Grassauer Schulhaus über das zusätzliche kostenfreie Angebot.


Im Anschluss an den Vormittagsunterricht haben zum kommenden Schuljahr alle Grundschüler die Möglichkeit, die offene Ganztagesschule kostenfrei zu nutzen. Laut Zeitel handelt es sich um ein freiwilliges schulisches Angebot. Wird das Kind aber dafür angemeldet, dann besteht im Umfang der Anmeldung auch Anwesenheits- und Teilnahmepflicht.

Anzeige

Durch das neue Angebot wird die Mittagsbetreuung von »TIPI« aufgelöst. Die Betreuerinnen werden aber übernommen und auch die Räumlichkeiten der TIPI-Betreuung im Pfarrheim können weiter genutzt werden. Wer sich bei der TIPI-Betreuung angemeldet hat, muss sich für die Betreuung der Ganztagesschule erneut anmelden. Die Anmeldungen werden nicht automatisch übernommen.

Wie Zeitel weiter informierte, ist geplant, ein flexibles Ganztagsangebot einzurichten, wobei die Eltern auswählen können, ob sie ihr Kind bis 13 Uhr, 14 Uhr oder bis 16 Uhr betreut haben wollen. Die Betreuung bis 16 Uhr ist nur von Montag bis Donnerstag kostenfrei möglich. Sollte der Schüler auch am Freitag bis 16 Uhr betreut werden müssen, dann ist dies kostenpflichtig und wird rund 20 Euro im Monat kosten. Diese Betreuung könne dann auch nicht mehr im Rahmen der offenen Ganztagesschule angeboten werden, dies übernehme dann die Diakonie Rosenheim, der Kooperationspartner der offenen Ganztagesschule.

Wer die Schüler bekocht, ist noch unklar

Laut Zeitel wird auch ein Mittagsessen für die Schüler angeboten. Für alle Schüler, die bis 16 Uhr bleiben, ist das Mittagessen verpflichtend. Wird eine Betreuung nur bis 13 oder 14 Uhr gewünscht, besteht keine Verpflichtung, das Mittagessen in Anspruch zu nehmen. Wer die Kinder bekocht, sei noch nicht geklärt. Es werden verschiedene Caterer angefragt. Am besten wäre laut Zeitel aber, wenn wieder in der Schule gekocht werde.

Wichtig sei laut Zeitel, dass mindestens zwei Tage in der Woche die Ganztagsbetreuung gebucht werde. Nur einen Tag pro Woche sei nicht möglich. Man könne aber mit den Betreuungszeiten variieren. Angeboten werde die Ganztagesschule auch in Staudach-Egerndach. Hier wird ein neues Gebäude für die Betreuung von der Gemeinde gebaut. Im kommenden Schuljahr wird die Ganztagesschule zunächst provisorisch im Staudacher Schulhaus eingerichtet.

Zur Gestaltung der Betreuung berichtete Francis Kuckuk, Bereichsleitung der Diakonie Jugendhilfe Oberbayern, dass die offene Ganztagesschule eine verlässliche Betreuung sei und Schüler, Eltern wie Lehrer unterstützen möchte. Die Betreuung helfe, Familie und Beruf zu vereinbaren. Sollten die Eltern im Schichtbetrieb arbeiten, sei dies auch kein Problem.

Gesehen wird die Ganztagesschule als Bildungsangebot, in dem es nicht nur um formales Lernen gehe, sondern auch um sinnvolle Freizeitgestaltung. Eingeteilt ist die Betreuungszeit in drei Bereiche: Mittagessen, Lernzeit und Freizeitgestaltung. Die drei Bereiche werden unterschiedlich gehandhabt, je nach Buchungsdauer. Mittagsessen beinhaltet die Übergangsphase, mit gemeinsamem Essen, Gemeinschaft stärken aber auch mit Spiel und Sport. In der Lernzeit werden die Hausaufgaben erledigt und die Schüler dabei unterstützt. Es handle sich nicht um eine Nachhilfe, betonte Kuckuk. Gefördert werde die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. In der Freizeitphase stehen Spaß und Entspannung im Vordergrund mit kreativen Projekten und Bastelangeboten, gemeinsamen Spielen. Hier werden auch die Wünsche der Kinder, sofern realisierbar, einbezogen.

Betreuung im Hort ist noch intensiver

Auf die Frage einer Mutter, wo sie ihr Kind anmelden könne, meinte Zeitel, dass dies sowohl in Staudach wie auch in Grassau möglich sei. Ist noch nicht bekannt, in welcher Schule das Kind eingeschult wird, können auch beide Möglichkeiten angekreuzt werden. Angesprochen wurde auch der Unterschied zwischen Hort und Ganztagesschule. Während der Hort auch in den Ferien Betreuung ermöglicht, sei dies in der Ganztagesschule nicht möglich. Auch sei im Hort, der kostenpflichtig ist, die Betreuung noch intensiver. tb