weather-image

Grünes Licht für die neue AKG-Turnhalle

5.0
5.0
Bildtext einblenden

Landrat Siegfried Walch und Oberbürgermeister Christian Kegel unterzeichneten im Beisein ihrer Abteilungsleiter Lothar Wagner (rechts) und Stephan Hohenschutz (links) die Verträge zur Finanzierung und Nutzung der geplanten Turnhalle am Traunsteiner Annette-Kolb-Gymnasium. Damit ist der Weg zur Realisierung des Projekts frei. Bauherr der Dreifachhalle ist der Landkreis Traunstein. Die Gesamtkosten liegen bei 11,23 Millionen Euro. Davon übernimmt der Landkreis Traunstein 4,24 Millionen Euro. Zudem bezahlt der Landkreis anteilig 110 000 Euro für eine Boulderwand. Gerechnet wird mit 1,5 Millionen Euro Förderung durch den Freistaat Bayern. Der Kostenanteil der Stadt Traunstein beträgt 5,38 Millionen Euro. Damit wird das verbleibende Drittel der Halle, eine Tribüne für 500 Personen sowie weitere Räume für Ringen, Judo und die Geräte des Turnvereins finanziert. Die Halle gilt damit auch als Versammlungsstätte. Landrat und Oberbürgermeister zeigten sich zufrieden, dass in absehbarer Zeit mit dem Bau begonnen werden kann. Bei der Stadt Traunstein ist der Bauantrag gestellt, bei der Regierung von Oberbayern der Förderantrag eingereicht. Geplant ist, im Oktober mit den Erdarbeiten zu beginnen. Ab Frühjahr 2017 soll der Rohbau entstehen. Voraussichtlich im Sommer 2018 wird die Halle fertiggestellt sein.


 
Anzeige