weather-image
17°

Grüne wollen mehr Transparenz

0.0
0.0

Siegsdorf. Mit der Vorstellung der Kandidaten und seines Wahlprogramms eröffnete der Siegsdorfer Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen den Reigen der Wahlversammlungen in der Großgemeinde.


Willi Geistanger, der als einziger Gegenkandidat des amtierenden Bürgermeisters Thomas Kamm antritt, möchte mit seiner Kandidatur zum einen den Siegsdorfer Wählern eine Alternative bieten und zum anderen die Grünen im Gemeinderat stärken. Sollte er zum neuen Bürgermeister gewählt werden, würde er zudem die Rolle des Gemeinderates stärken und die interfraktionelle Zusammenarbeit fördern.

Anzeige

»In den letzten sechs Jahren wurde im Gemeinderat zwar im Großen und Ganzen gut zusammengearbeitet, dennoch fehlten mir ein frischer Wind und Offenheit für neue Ideen«, hob Geistanger in seiner Vorstellungsrede heraus, und stellte seine Visionen für die weitere Entwicklung der Gemeinde vor. Er will ökologisches und energiesparendes Bauen fördern, zukunftsgerechte Entwicklungsmöglichkeiten für einheimische Betriebe gewährleisten, den Tourismus durch bessere Auslastung der bestehenden Betriebe fördern und die vorhandenen Strukturen in Sport, Bildung und Jugendförderung ausbauen und stärken.

Probleme für Fußgänger im Ortskern

Über die künftige Entwicklung des Verkehrs im Ortskern von Siegsdorf und die derzeitigen Probleme für Radfahrer, Fußgänger, Kinder und Senioren referierte Ortssprecherin Marlis Neuhierl-Huber. Gemeinderätin Karin Neumann, die sich die letzten sechs Jahre als Jugendbeauftragte eingebracht hatte, zeigte sich zufrieden mit dem sozialen Umfeld und dem Angebot für Familien, Jugend und Senioren.

Ortssprecher Gerhard Gimpl stellte die Vorstellungen der Grünen in Bezug auf Naturschutz und gentechnikfreie Landwirtschaft in den Mittelpunkt seines Referates und Rudi Heydecker warb für die zügige Umsetzung der Energiewende unter regionalen und dezentralen Gesichtspunkten.

Zu Beginn der Versammlung hatten sich die Kandidaten für den Gemeinderat vorgestellt. Abschließend gab Geistanger noch Auskunft auf Fragen der Besucher zur Verkehrsberuhigung im Ortskern und zur Zukunft sanierungsbedürftiger gemeindlicher Immobilien.

Weitere Vorstellungsabende veranstalten die Grünen am kommenden Donnerstag um 20 Uhr im Gasthof Alpenrose in Eisenärzt, am 23. Februar um 10 Uhr im Gasthof Mesnerwirt in St. Johann und am 25. Februar um 20 Uhr im Gasthof Hammerwirt in Hammer. FK