weather-image

Großrazzia in Traunreuter Asylunterkunft

3.8
3.8
Bildtext einblenden
Foto: Polizeipräsidium Oberbayern Süd (Archivbild)

Traunreut – In der Gemeinschaftsunterkunft in der Tachertinger Straße kam es seit August 2016 zu einer Vielzahl von polizeilichen Einsätzen und Strafanzeigen.


Um die Identität und den Aufenthaltsstatus der anwesenden Personen festzustellen, überprüfte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd im Beisein der Regierung von Oberbayern und des Landratsamtes Traunstein am Dienstagvormittag (6. Juni 2017) die Unterkunft.

Anzeige

Knapp 50 Polizeieinsätze beschäftigten die örtlichen Polizeidienststellen aus Trostberg und Traunreut seit August 2016, bei denen insgesamt 30 Strafanzeigen, vom versuchten Totschlag über Körperverletzungsdelikte bis hin zur Sachbeschädigung, abgearbeitet wurden. Dabei verwendeten die Täter oftmals gefährliche Gegenstände, wie z. B. Messer,  und waren dabei zum Teil unter erheblichen Alkohol- bzw. Betäubungsmitteleinfluss.

Kurz nach 7.30 Uhr betraten die Polizeibeamten die Gemeinschaftsunterkunft. Die Überprüfung des Gebäudes und der anwesenden 136 Personen, die sich alle berechtigt in der Unterkunft aufhielten, war nach knapp eineinhalb Stunden abgeschlossen. Im Zuge der Kontrolle wurden zwei Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz mit einer geringen Menge an Cannabis festgestellt.

Der Leiter des Sachgebiets für Ordnungs- und Schutzaufgaben im Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Leitender Polizeidirektor Richard Gröger, zog vor Ort eine positive Bilanz: „Durch das bestimmte und höfliche Auftreten der Kolleginnen und Kollegen sowie das kooperative Verhalten der Bewohner konnte die Begehung ohne besondere Vorkommnisse abgeschlossen werden. Ich danke den eingesetzten Kräften für ihr professionelles Verhalten und der Polizeiinspektion Trostberg für die Vorbereitung des Einsatzes.“

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen