weather-image
21°

Große Frösche-Invasion in Grabenstätt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Auch heuer wieder begann der Kinderfasching der Gemeinde Grabenstätt mit einem Faschingsumzug durch das Dorf. Auch Bürgermeister Georg Schützinger (links) war mit dabei. (Foto: M. Müller)

Grabenstätt – Trotz der winterlichen Temperaturen waren am gestrigen Sonntag an die 100 Frösche mit großem närrischen Anhang vorzeitig aus ihrer Winterstarre erwacht, um am traditionsreichen Kinderfasching der Gemeinde teilzunehmen. Vor dem Faschingszug versammelten sich Frösche, Froschkönige und auch ein paar Prinzessinnen am Vereinsheim zum obligatorischen Gruppenfoto.


Bevor das bunte Faschingstreiben nachmittags in der neuen Turn- und Mehrzweckhalle seinen Höhepunkt erreichen sollte, führten die lustigen Musikanten Max Huber und Herbert Ertl sowie Bürgermeister Georg Schützinger die große »Frösche- und Krötenwanderung« an.

Anzeige

Auf halbem Weg machte man an einer eiligst eingerichteten Verpflegungsstelle Station, wo frische Krapfen, bunte Luftschlangen, Luftballons sowie leckere Süßigkeiten warteten. Auch für die Feuerwehr, die den grünen Haufen von allen Seiten absicherte, blieb noch etwas übrig.

Kaum im »Turnhallen-Teich« angekommen, tobte sich der »Froschlaich« auf der Hüpfburg, beim Fußballspielen und beim Turnen aus. Mit spannenden Kinderspielen sorgte man dafür, dass bei den jüngsten Besuchern nie Langeweile aufkam. Besonders große Augen gab es beim Auftritt der Grabenstätter Faschingsgarde. Nach deren grandiosem Ausflug in die bayerischen, österreichischen und schweizerischen Berge mit Haberfeldtreiben, Rehschießen und zünftiger Bierzeltatmosphäre, entführte der Garde-Nachwuchs die bestens gelaunten Besucher in die Märchenwelt von »Tausend und einer Nacht«.

Um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten sich die Helfer aus den TSV-Abteilungen unter anderem mit Kaffee und Kuchen. Der Erlös ist für die Kinder- und Jugendsparte des TSV bestimmt. mmü