weather-image
20°

Großalarm wegen Zimmerbrand am Kniebos

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Flammen und dicke Rauchschwaden schlugen aus einem Fenster im ersten Stock des Wohn- und Geschäftshauses am Kniebos. Gegen 17.30 Uhr war Großalarm ausgelöst worden, das Feuer war allerdings schnell gelöscht. (Fotos: Bauer/Miller)
Bildtext einblenden

Traunstein – Großalarm Dienstagabend am Kniebos in Traunstein: Im ersten Stock eines Wohn- und Geschäftshauses stand ein Zimmer in Flammen. Eine Person, die sich im Gebäude befand, konnte sich selbst ins Freie retten; eine zweite wurde von der Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet, flüchtete aber anschließend.


Gegen 17.30 Uhr war Großalarm ausgelöst worden, da es zunächst geheißen hatte, dass sich noch mehrere Personen im Gebäude befinden. Etwa 200 Feuerwehrler aus Traunstein, Wolkersdorf, Kammer, Haslach, Surberg, Erlstätt, Nußdorf und Traunreut rückten an, zusätzlich mehrere Krankenwagen, Notarzt und die Polizei.

Anzeige

Aus einem Zimmer im ersten Stock des alten Gebäudes schlugen Flammen. Eine dicke Rauchwolke breitete sich am Kniebos und über der Innenstadt aus. Die Feuerwehr hatte das Feuer allerdings rasch unter Kontrolle und die Flammen gelöscht.

Schon nach kurzer Zeit konnten die ersten Feuerwehren, die sich auf der Schützenstraße aneinander reihten, wieder abziehen. Die Feuerwehr Traunstein kontrollierte das Haus nach weiteren Brandstellen und belüftete es.

Die Brandursache war bei Redaktionsschluss noch ebenso unklar, wie die Gründe, warum die zweite Person, die von der Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet worden war, wegrannte. Der Mann wurde kurze Zeit später mit nasser Kleidung in Hufschlag gefunden. ka