weather-image
-3°

Größe der Ortsgruppe Achental stagniert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mundartdichter Nik Mayr (links) aus Petting und die »Sait'nweis Musi« aus Grassau unterhielten während der Jahreshauptversammlung mit Gedichten, Anekdoten und Musikstücken. (Foto: T. Eder)

Grassau – Die schwierige Mitgliederwerbung beschäftigte die Ortsgruppe Achental der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) bei der Jahreshauptversammlung im Grassauer Pfarrheim. »Es ist schwierig für einen christlichen Verein, Mitglieder zu werben«, erklärte Ortsgruppensprecher Konrad Nagele.


Auch wenn die Ortsgruppe derzeit nicht wächst, so ist sie dennoch sehr aktiv, wie aus dem Bericht des Sprechers hervorging. Nagele erinnerte unter anderem an die Feier zum zehnjährigen Bestehen, die von Gustl Lex und der »Sait´nweis Musi« umrahmt wurde. Interessant seien die »Achentaler Gespräche« mit Helmut Zöpfl zum Thema »Der Wert der Werte gewesen« gewesen. Das Erntedankfest wurde in der Filialkirche Mietenkam mit der Aktion Minibrot gefeiert, wobei der Erlös an Korbinian Nagele, der derzeit ein soziales Jahr in Uganda absolviert, übergeben wurde.

Anzeige

In seiner Vorschau verwies Nagele auf den am 24. Februar von der KLB gestalteten Kreuzweg in der Kirche. Für den 26. Februar sei ein besonderer Vortrag geplant. Drei junge Mitglieder der KLB, Steffi Steiner, Sophia Nagele und Georg Huber, haben bislang ihr soziales Jahr in armen Ländern Südamerikas absolviert und werden die Hilfsprojekte vorstellen. Besonders für junge Leute, die sich mit dem Gedanken tragen, sich als Helfer im sozialen Jahr in einem armen Land zu engagieren, sei der Vortrag sicherlich sehr interessant, so Nagele.

Auch wird es wieder den Chortag mit Hans Berger am 7. März geben. Anmeldungen nimmt Irmgard Nagele entgegen. Die Sänger treffen sich um 10 Uhr und werden um 16 Uhr die Andacht musikalisch gestalten. Für die Veranstaltungsreihe »Achentaler Gespräche« wird am 12. März Gabriele Kuby über »Gender-Mainstreaming« informieren.

Diözesanvorsitzender Hans Mayer dankte für die Arbeit vor Ort. »Es brauche keine Landesebene, wenn nicht auf dem Land das Feuer vom Landvolk weitergetragen wird«, betonte er. Er informierte, dass das Jahresthema »Land.Leben.Glauben« sehr gut anlaufe. Auch Kreisvorsitzende Andrea Staff lobte die Ortsgruppe, die auch im Kreis sehr aktiv sei. Man unterstütze sich gegenseitig. Besonders freute sie, dass durch das Landvolk schon viele Freundschaften entstanden seien.

Einen humoristischen Ausklang des Abends bot Mundartdichter Nik Mayr aus Petting mit lustigen Gedichten und amüsanten Anekdoten aus dem wahren Leben. Vor der Jahreshauptversammlung war mit Landvolkpfarrer Konrad Kronast ein gemeinsamer Gottesdienst gefeiert worden. tb

- Anzeige -