weather-image
25°

Grenzenloses Styling mit Überraschungspotenzial

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bei einer Modepräsentation der Friseurinnung Traunstein-Berchtesgadener Land in Schloss Pertenstein wurden die neuesten Schnitte direkt am Model vorgeführt. (Foto: Rasch)

Traunreut. Neueste Trends und schicke Frisuren: Im Pertensteiner Marstallsaal präsentierte die Friseurinnung Traunstein-Berchtesgadener Land die aktuelle Frisuren-Mode. »Hairstyles mit Wow-Effekt« sind in diesem Frühjahr und Sommer angesagt. Auf den Nenner gebracht lautet die Fashion-Formel: Präzisionsschnitte plus Premium-Colorationen gleich grenzenloses Styling mit Überraschungspotenzial.


Obermeisterin Evelyn De Marco-Maier ermunterte das überwiegend fachkundige Publikum, sich von den neuesten Trendlooks inspirieren zu lassen und auf komplexe Schnitt- und Färbetechniken zu setzen. Neben den Frisuren-Trends führte sie auch in die »neue Leichtigkeit« des Make-ups ein, während das Publikum den Friseurinnen des Fachbeirates der Innung unter der Leitung von Michael Stadler bei der Arbeit über die Schultern schauen konnte. Die Ergebnisse – vom variablen klassischen Bob über Short-Cuts (Kurzhaarschnitte) bis hin zum galaktischen »Mr. Spock«-Styling – waren echte Hingucker mit »Wow-Effekt«. Für einen Hingucker sorgten auch die Breakdancer mit einer gelungenen Showeinlage gleich zu Beginn der Veranstaltung, die mit einem avantgardistischen Frisuren-Medley im Retro-Stil endete.

Anzeige

Die Macher der Frisurenmode und Make-up-Kreationen sind das Mode-Team des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks. Zweimal im Jahr entwirft das Team die aktuellen Trends der Saison. So dominieren bei den Damentrends einmal mehr runde Formen, die speziell bei den Short Cuts im Prinzip grafisch angelegt sind. Kunstvolle Schnitt- und Farbeffekte sorgen dabei für außergewöhnliche Optiken. So erfährt der 20er-Jahre-Bob in dieser Saison einen hochmodernen Twist, während der Pilzkopf mit unterschnittenen Konturen auf sich aufmerksam macht.

Bei langem Haar liegt der Fokus auf Fülle in den Längen mit eng anliegenden Ansätzen, ergänzt durch innovative Colorationstechniken. Die Ansätze bleiben dabei dunkler, während die Längen schrittweise aufgehellt werden. Dabei dürfen sogar warme und kalte Farbtöne zusammenwirken, was im Ergebnis überraschend harmonisch anmutet.

Auch in der Männermode erobert volles Haar die Straßen und Laufstege. Radikal-rasierte Military-Looks sind endgültig passé! Angesagt sind kompaktere Optiken mit akkurat geschnittenen Konturen, die durch quadratische Formen und stark strähnige Strukturen eine besonders maskuline Note erhalten.

Mit Fantasie und puristischem Charme begeistern die Make-up-Trends für den Sommer 2013. Ihr Fokus liegt auf pastelligen Looks, die Frische und Leichtigkeit ausstrahlen. Ideal dafür sind sanfte Pink- und Rosénuancen, flankiert von Beige- und Nudetönen, die auch auf den Nägeln ein Comeback feiern. Wimpern werden tagsüber zurückhaltend betont und wieder mehr gefärbt statt getuscht. ga