weather-image
22°

Grassauer Schüler erlaufen rund 13 000 Euro

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Schüler der Grund- und Mittelschule Grassau liefen mehrere 1000 Meter lange Runden für den guten Zweck. (Foto: T. Eder)

Grassau. Rund 13 000 Euro – die genaue Summe steht noch nicht fest – brachten die 500 Schüler der Grund- und Mittelschule Grassau mit ihrem Spendenlauf zusammen. Trotz strömenden Regens wurden die jungen Läufer nicht müde, Runde um Runde für den guten Zweck zu drehen.


Die Grassauer Turnhalle war voll, als sich alle Schüler dort zum Spendenlauf »Kinder laufen für Kinder« formierten. Organisator und Konrektor Michael Weber empfing nicht nur die Schüler und viele Eltern, sondern als besonderen Gast auch Evi Sachenbacher-Stehle. Den Kontakt hatte die Lehrerin Astrid Obinger hergestellt. Auch Evi Sachenbacher-Stehle nahm am Spendenlauf teil. Als Sponsor für ihre gelaufenen Runden stellte sich Schulleiter Johannes Zeitel zur Verfügung, der jede Runde mit zehn Euro honorierte.

Anzeige

Mit flotten Zumba-Rhythmen ging es in die Aufwärmphase. Schon dabei hatten die Kinder sichtlich ihren Spaß. Leider regnete es immer noch, was die Schüler aber nicht schreckte. Im Sprint passierten sie nacheinander den Start und liefen ihre Runden. Derweil konnten sich die Eltern in der Schule mit Kuchen am Buffet des Elternbeirats bedienen oder sich an der Grillstation versorgen. Um die nötige Energie kümmerten sich die Schüler mit ihren selbst hergestellten »Powerriegeln«. Für Stimmung sorgten die älteren Schüler mit flotten Sprüchen und Musik.

Triefend nass, aber voller Elan passierten die Schüler immer wieder die Kontrollstation und ließen ihre Läuferkarten abstempeln. Und wenn die älteren Schüler müde wurden, dann animierten sie die Jüngeren zum Weiterlaufen. Zwei Stunden lang war die gesamte Schule auf den Beinen.

Auch Bürgermeister Rudi Jantke ließ sich eine Beteiligung nicht nehmen und zeigte, dass ein Rathauschef nicht nur einen langen Atem, sondern auch Ausdauer braucht. Vorbildlich absolvierte auch er viele Runden. Die erlaufenen Spenden gehen zu gleichen Teilen an die Organisation »Chiemgauer Kinder in Not«, die »SOS Kinderdörfer-Projekte« und das Waisenhausprojekt »Calvary Zion« in Kenia. tb