weather-image
12°

Grassauer Gartler verkosteten Äpfel

4.0
4.0
Grassau Gartenbauverein
Bildtext einblenden
Der rotfleischige Apfel schmeckte sehr gut und war für die Gartenbaufreunde etwas Besonderes. (Foto: T. Eder)

Grassau – Ein besonderes Schmankerl wartete auf die Mitglieder des Gartenbauvereins während der Herbstversammlung im Gasthof Sperrer. Sie durften gleich mehrere Äpfel des bayerischen Obstzentrums Hallbergmoos verkosten.


Vorab erinnerte Vorsitzende Rita Schreiner an die Aktionen des vergangenen Jahrs. Nach der Frühjahrsversammlung starteten die Kinder, die »Grassauer Wühlmäuse«, mit einem interessanten Weidenflechtkurs. Beim Bauernmarkt wurden Gestecke und Palmbuschen angeboten. Ein besonderer Höhepunkt war die Verleihung des Jugendförderpreises an die Kindergruppe. Damit wurde die Jugendarbeit des Vereins von der Gemeinde honoriert. Die Jugendgruppe feierte die Auszeichnung mit einem gemeinsamen Grillen an der Ache. Für die fleißigen Kinder gab es zudem Schaufeln und Scheren für die Gartenarbeit.

Anzeige

Ein weiterer Höhepunkt war die Einweihung des Bienenschauhauses am Obstlehrpfad. Wie Rita Schreiner beschrieb, stahl der Gartenbauverein den First und forderte eine Auslöse, die bei der Einweihung auch überreicht wurde. Allerdings gab es für alle Diebe nur kleine Honiggläser. Dafür unterstützte der Gartenbauverein den Bau des Bienenhauses mit 500 Euro. Während der Radltour nach Piesenhausen wurden wieder schöne Gärten betrachtet. Das neue Feuerwehreinsatzfahrzeug wurde vom Verein für die Segnung besonders schön geschmückt.

Am Obstlehrpfad konnten viele Äpfel geerntet werden, die dann gepresst wurden und beim Adventsmarkt als Most verkauft werden. Im Oktober schmückte der Verein die Kirche zu Erntedank und erst vor kurzem steckte die Kindergruppe Tulpen und Krokus- Zwiebeln beim Bienenschauhaus.

Doch das Vereinsjahr ist noch nicht zu Ende. Am 29. November wird wieder das Adventsbasteln im Heftergewölbe organisiert und am letzten Bauernmarkt im Jahr wird der Verein Adventskränze und Gestecke anbieten. Auch beim Grassauer Advent am 15. und 16. Dezember wird der Verein einen Stand betreiben und heißen Most und diverse Bastelarbeiten anbieten. Der Termin für die Frühjahrsversammlung sei noch nicht fixiert. Dafür stehe aber das Datum für den Weidenflechtkurs fest. Dieser ist am 5. April. Wer teilnehmen möchte, kann sich bei Rita Schreiner melden.

Obst in kleinen Gärten zu pflanzen, scheint schwierig. Doch Dr. Michael Neumüller hatte gute Vorschläge, wie das gelingen kann. Im Bayerischen Obstzentrum werden speziell für kleine Gärten aber auch für den professionellen Obstanbau Sorten gezüchtet. Bereits nach zwei bis drei Jahren tragen diese kleinwüchsigen Obstbäume und das Ernten sei ohne Leiter möglich.

Eine kleine Auswahl von Apfelsorten hatte der Experte mitgebracht, die die Gartenbaufreunde verkosten durften. Besonders interessant war auch zu erfahren, wie die Obstbäume geschnitten werden, wobei er riet, nur wenig zu schneiden, um Wassertriebe zu vermeiden und schnell einen Ernteertrag zu haben. Er stellte Astklammern vor, mit deren Hilfe die ersten Zweige waagrecht gezogen und damit zu Fruchtästen werden.

Begeistert zeigten sich die Gartenfreunde von den Apfelkostproben, wobei der rotfleischige Apfel besonders auffiel. Abschließend gab es wieder eine Pflanzenverlosung. Jedes Mitglied nahm daran teil und über 20 Pflanzen wurden verlost. tb