weather-image
23°

Grassauer Bauernbühne besteht seit 50 Jahren

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Marianne Strehhuber, Josef Noichl (Gründungsmitglied der Grassauer Bauernbühne) und Florian Kreppert bei einer Probe für das Stück »Die Wunschbraut«. Es wird beim Festabend zum 50-jährigen Bestehen der Bauernbühne aufgeführt.

Grassau – Mit einem Festabend am Freitag, 26. Juni um 19 Uhr möchte die Grassauer Bauernbühne im Grassauer Heftersaal ihr 50-jähriges Bestehen feiern.


Im offiziellen Teil wird an die bewegende Geschichte des Theatervereins erinnert: Im Februar 1965 gelang es Theo Huber fünf Leute zum Spielen zu motivieren. Als Stück wurde »Die schwarze Katz« gewählt. Doch bereits bei den ersten Proben zeigten sich einige Schwierigkeiten, denn es waren weder Kulissen noch Kostüme vorhanden und auch Geld war keines in der Kasse. Jeder Akteur ging damals finanziell in Vorleistung, um das Vorhaben Bauerntheater zu realisieren. Im Mai 1965 wurde dann offiziell der Theaterverein mit elf Mitgliedern gegründet. Vorsitzender war Theo Huber, der zugleich auch Regie führte. »Die schwarze Katz« wurde im August aufgeführt.

Anzeige

1966 legte der Verein eine Pause ein und kam 1967 mit zwei neuen Stücken auf die Bühne zurück. Durch den großen Erfolg entschied man sich, in den nächsten zwei Jahren drei Theaterstücke einzustudieren. Von 1970 bis 1982 wurden jeweils zwei Stücke präsentiert. In den folgenden beiden Jahren gab es keine Aufführungen. Doch dann wurden erneut jedes Jahr zwei verschiedene Theaterstücke aufgeführt. Mit drei Stücken und einem besonderen Wildererstück, gezeigt im Hefterstadel, wurde das 40-jährige Bestehen gefeiert und auch heuer im Jubeljahr werden drei Stücke gezeigt.

Da der Verein sich dem Theaterspielen verschrieben hat, soll auch der Festabend nicht von Reden dominiert werden. Stattdessen wird der offizielle Festakt einfach auf eine Stunde fixiert und danach (gegen 20 Uhr) das Stück »Die Wunschbraut – oder wer suchet der findet« gezeigt. Mit dem Festabend beginnt auch zugleich die Theatersaison. Im 14-tägigen Rhythmus präsentiert die Bauernbühne »Die Wunschbraut« und ab 7. Juli »Bubblegum und Brillanten«. Zudem wird in der Adventszeit auch der lustige Dreiakter »Und des am heiligen Abend« aufgeführt.

Karten für den Jubiläumsabend, wie auch für die weiteren Aufführungen sind in den Tourist-Informationen erhältlich. tb