weather-image
34°

Graffiti-Sprayer stellen sich

5.0
5.0

Siegsdorf. Der Druck der Fahndung war nun wohl doch zu groß: Drei Jugendliche aus Siegsdorf und Bergen kamen am Mittwoch um 16.30 Uhr zur Polizei und gaben reumütig zu, für mehrere Graffiti in Siegsdorf verantwortlich zu sein.


Die Polizisten zeigten sich vom Geständnis wenig überrascht, waren die drei Jugendlichen und zwei weitere Burschen doch bereits im Visier der Ermittlungsgruppe Graffiti. Die Eltern der zwei Jugendlichen, die sich noch nicht gestellt haben, werden demnächst Vorladungen bekommen.

Anzeige

Die sogenannte Pumucklgang hatte in Siegsdorf Eisenbahnbrücken, Autobahnbrücken, Häuser, Autos, Verkehrszeichen, Schaltkästen und weitere Dinge mit Spraydosen besprüht. Auch an der Mittelschule in Siegsdorf hinterließen sie ihre Spur. Den Schaden schätzt die Polizei auf mehr als 10 000 Euro. Dieser soll nun durch Arbeitsleistungen wieder gut gemacht werden.

Die Jugendlichen waren zum Tatzeitpunkt wohl auch alkoholisiert. Dabei hätten die teilweise erst 14- bis 15-Jährigen überhaupt keinen Alkohol bekommen dürfen. Die Polizei ermittelt deshalb nun auch, wie die Jugendlichen an den Alkohol gekommen sind.