weather-image
25°

»Gold-Rot« für Alexander Aschenbrenner

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Alexander Aschenbrenner, der das Abzeichen in »Gold-Rot« erwarb, erklärt auf unserem Bild zusammen mit seinem Kameraden Maximilian Schubert (links) dem Schiedsrichter Stefan Reichelt, wie man eine Tauchpumpe für den Einsatz vorbereitet. (Foto: Hobmaier)

Traunstein – Die Feuerwehr Traunstein wurde im vergangenen Jahr zu 312 Einsätzen gerufen. In 167 Fällen war dabei Technische Hilfeleistung nötig. Dass die Männer und Frauen der Kreisstadtwehr ihre Arbeit und das Gerät beherrschen, zeigten sie eindrucksvoll bei der Abnahme des Leistungsabzeichens »Technische Hilfeleistung«. Alexander Aschenbrenner erreichte die sechste und somit letzte Stufe und erhielt das Leistungsabzeichen in »Gold-Rot«.


In zahlreichen Übungsabenden hatten sich die Einsatzkräfte unter der Regie des ehemaligen Kreisbrandmeisters Wolfgang Falkinger auf die Prüfung vorbereitet. Eine Einsatzübung »Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person« bildete dabei die Kernaufgabe der Prüfung. Die Schiedsrichter des Kreisfeuerwehrverbands Traunstein, Kreisbrandmeister Stefan Reichelt, sowie Konrad Unterstein und Walter Rosmann lobten die Arbeit der Traunsteiner Kameraden. Es sei alles wie am Schnürchen gelaufen, die Mannschaft war gut vorbereitet und das Gerät sei in einwandfreiem Zustand, so hieß es in der Manöverkritik am Ende der Prüfung. Es freue ihn, dass alle die Prüfung bestanden und das Abzeichen entsprechend der Leistungsstufe erhalten haben. Alexander Aschenbrenner erreichte die sechste und somit letzte Stufe und erhielt das Leistungsabzeichen in »Gold-Rot« für die Technische Hilfeleistung.

Anzeige

Daniel Straßer war als »Auffüller« eingesprungen und konnte als einziger Teilnehmer keine Plakette in Empfang nehmen. Annemarie Behrendt, Maximilian Schubert und Bernhard Huber stellten sich der Prüfung zum ersten Mal und erhielten das Abzeichen in »Bronze«.

Das »silberne Abzeichen« erhielt Andreas Strohmayer. Patrick Fohringer und Martin Braml erwarben »Gold«. Die Stufe 4 und somit »Gold-Blau« erhielt der Gruppenführer Robert Öttl. hob