weather-image

Gleich im ersten Jahr waren es 100 Mitglieder

0.0
0.0

Petting. Das 40-Jahr-Jubiläum der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Petting wurde bei der Jahreshauptversammlung im Pfarrsaal gebührend gefeiert.


Die Vorsitzende Maria Mayer ließ die Zeit seit der Gründung Revue passieren. Gegründet wurde die Frauengemeinschaft von Pfarrer Johann Huber als Präses und Maria Gröbner als Vorsitzende, Maria Lanzinger als Zweite Vorsitzende, Maria Schuhegger als Schriftführerin, Berta Fleidl als Kassierin und Amalie Prechtl als Beisitzerin. Schon im ersten Jahr traten 100 Mitglieder ein.

Anzeige

Nach dem plötzlichen Tod von Maria Gröbner im Jahr 1978 wurde Maria Lanzinger Vorsitzende und hatte das Amt 27 Jahre lang inne. Seit 2001 ist Maria Mayer Vorsitzende. Von 2001 bis 2011 war Pfarrer Christoph Kronast Präses. Danach übernahm die Gemeindereferentin Sabine Fett die geistliche Begleitung.

Nachdem den verstorbenen Mitgliedern gedacht wurde, hob Maria Mayer unter anderem den Frauenchor hervor. Er gestalte die Maiandachten, den Oktoberrosenkranz, den Jahresgottesdienst und die Adventsfeiern eindrucksvoll mit, lobte sie. Franzi Pastötter wurde für die kfd-Kerzen gedankt und Margarita Gröbner für die Bemalung des kfd-Taferls.

In Erinnerung gerufen wurden auch die Ausflüge und die Erlöse aus den Adventsmärkten und der Kräuterbuschenaktion, die guten Zwecken dienen sowie der Verkauf von fair gehandelten »Eine-Welt- Waren.« Vom Diözesanverband wurde die langjährige Beziehung zum HPZ Ruhpolding gewürdigt.

Die Chronistin Erika Ramgraber berichtete über das abwechslungsreiche Programm der Frauengemeinschaft im vergangenen Jahr. Den Kassenbericht legte Maria Zehentner vor. Sie gab zudem bekannt, dass der Mitgliederstand derzeit 190 Frauen betrage.

In der Vorschau erwähnte Maria Mayer den Jubiläumsausflug zum Bodensee am 22. und 23. April, die Einladungen zum Gründungsfest der Frauengemeinschaft Tettenhausen am 28. und 29. Mai sowie das TSV-Jubiläum in Petting am 27. Juli. Zudem gibt es eine Theaterfahrt zum »Himmegugga« am 3. September nach Riedering. Der Dankgottesdienst zum 40-jährigen Jubiläum mit Stehempfang ist am 20. September.

Im Namen des Dekanates gratulierte Rosmarie Aicher der Frauengemeinschaft Petting zum Jubiläum. Aicher machte die Frauen auf den Internationalen Frauentag am 8. März in Traunstein und auf die Fahrt zum Katholikentag in Regensburg am 31. Mai aufmerksam. Im Namen des Seelsorgeteams dankte Sabine Fett der Vorstandschaft für den Einsatz und allen Frauen, die in der Pfarrei tätig sind.

Monika Eder gab bekannt, dass die 30 Missionsstrickerinnen innerhalb eines Jahres 140 Decken angefertigt haben. Wollspenden seien daher immer sehr willkommen, fügte sie hinzu. Pfarrer Johann Huber zeigte eine Auswahl an Lichtbildern aus früheren Jahrzehnten mit den verschiedenen Aktionen der Frauengemeinschaft.

Als Überraschungsgast kam Resi Schuhegger im 40 Jahre alten Dirndl zum Jubiläum. Sie erzählte recht humorvoll, was es im Jahr 1974 außer der Gründung der Frauengemeinschaft Petting noch so alles an tollen Ereignissen auf der Welt gab.

Es wurden auch ehemalige und aktuelle Vorstandschaftsmitglieder mit Blumen geehrt. Dies waren: Maria Lanzinger, Amalie Prechtl, Centa Randelshofer, Anni Mühlbacher, Rosi Drexler, Walli Prechtl, Rosmarie Aicher, Regina Mayer, Maria Mayer, Elvira Kraller, Franziska Pastötter, Hanni Eder, Resi Prechtl, Maria Zehentner, Christa Aman, Kathi Singhartinger, Imelda Kraller, Anette Haunerdinger, Marianne Rehrl, Irmi Voitswinkler, Monika Eder, Erika Ramgraber, Antonie Heigermooser, Renate Öllerer, Monika Schartel und Maria Barmbichler. ra