weather-image
21°

Gisela Ullrich ist neue MIT-Vorsitzende

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die neue Vorstandschaft des Marquartsteiner Interessen-Teams. Hinten von links: Beisitzer Tobias Mengedoht, Michael Oberresl, Josef Moritz, Hans-Peter Posch und Kassier Engelbert Pletschacher; vorne von links: die neue erste Vorsitzende Gisela Ullrich, stellvertretender Vorsitzender Simon Bauer und Schriftführer Jörg Müller. (Foto: Giesen)

Marquartstein. Neue erste Vorsitzende des Gewerbevereins, Marquartsteiner Interessenteam (MIT), ist Gisela Ullrich, nachdem Michael Oberressl nach vier Jahren als erster Vorsitzender sein Amt niedergelegt hatte. Zweiter Vorsitzender bleibt Simon Bauer, Kassier Engelbert Pletschacher.


Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Weßner Hof wurde außerdem mit Jörg Müller ein neuer Schriftführer an Stelle von bisher Susanne Pfliegl gewählt. Neue Beisitzer sind Michael Oberressl und Josef Moritz, nachdem Günter Richter und Andreas Scheck nicht mehr zur Verfügung standen. Beisitzer bleiben Tobias Mengedoht und Hans-Peter Posch.

Anzeige

In seinem Jahresbericht verwies Michael Oberressl auf mehrere Aktivitäten von MIT im vergangenen Jahr, darunter die Bewirtung der Zuschauer bei der Einhebung der neuen Fuß- und Radwegbrücke, auf den dreitägigen Christkindlmarkt mit großem Rah-menprogramm sowie auf einige Fachvorträge.

Positiv fiel der Kassenbericht von Engelbert Pletschacher aus, der von Simon Bauer geprüft worden war. Den Einnahmen von Standgebühren beim Christkindlmarkt, den Beiträgen von 42 Mitgliedern und Bewirtungsverkauf-Einnahmen standen die Ausgaben für das Sponsoring des Alm-Festivals, des Ferienprogramms und der Erneuerung der Stromversorgung für den Christkindlmarkt gegenüber.

Bürgermeister Andreas Dögerl würdigte das Engagement der alten und neuen Vorstandschaft. Die Aktivitäten von MIT würden wesentlich zum positiven Miteinander im Dorf beitragen, so Dögerl. In der Diskussion wurde angeregt, dass die Parkplätze unmittelbar vor den Geschäften für Kunden freigehalten werden sollten. Ein  Ärgernis stellt es außerdem dar, dass öffentliche Parkplätze zum Teil als Dauerparkplätze für Lkws und Anhänger genutzt werden. Vorgeschlagen wurde, die Schaufensterbeleuchtung im Ort bis 23 Uhr zu verlängern, was die Attraktivität als Einkaufsort erhöhen könnte. Ein weiterer Vorschlag lautete, mit einem gemeinsamen Picknick oder Frühstück auf dem Dorfplatz, möglicherweise mit Musik, das Zusammengehörigkeitsgefühl im Dorf zu stärken. Auch eine Bewirtung an der stets gut besuchten Eislauffläche am Rathaus wurde befürwortet.

Abschließend gab die neu gewählte Vorsitzende Gisela Ullrich einen Ausblick auf die künftig geplanten Aktivitäten von MIT. Wegen der positiven Resonanz soll es wieder einen Jahresempfang für Neubürger geben und eventuell soll die Ortsinfobroschüre aktualisiert werden. gi