weather-image
23°

Gewerkschaft IG BAU ehrte langjährige Mitglieder

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Treue Mitglieder des Kreisverbands Siegsdorf/Traunstein der IG BAU wurden bei der Herbstversammlung geehrt. Das Bild zeigt von links die Jubilare Joachim Zimmer, Oswald Leipold, Josef Schneckenpointner und Georg Plenk sowie den Kreisvorsitzenden Michael Mehringer. (Foto: Krammer)

Siegsdorf – Mit informativen Vorträgen aus dem Baugewerbe, dem Forstbereich und zum Thema »Richtig Heizen mit Holz« gestaltete der Kreisverband Siegsdorf/Traunstein der Industriegewerkschaft Bau-Agrar-Umwelt (IG BAU) seine Herbstversammlung im Gasthof Alte Post in Siegsdorf. Zudem standen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der Gewerkschaft auf der Tagesordnung.


Da in erster Linie Mitglieder aus dem Bereich Forsten gekommen waren, beschäftigte sich Personalratsvorsitzender Hubert Babinger von den Bayerischen Staatsforsten mit der aktuellen Lage in den Wäldern und der angespannten Personalsituation des Forstbetriebs. Das Geschäftsjahr 2015 der Bayerischen Staatsforsten war in den ersten drei Quartalen ein Jahr nach Plan, das vierte Quartal war jedoch stark geprägt von Sturm Niklas, der am 1. April 2015 über Südbayern hinweggefegt war und allein bei den Staatsforsten eine Schadholzmenge von rund 1,5 Millionen Festmetern hinterlassen hat.

Anzeige

Trotz alledem konnte der wirtschaftliche Betrieb mit über 404 Millionen Euro Umsatz und einem Gewinn von 65,5 Millionen Euro auch heuer einen wesentlichen Beitrag zum Haushalt des Freistaats Bayern leisten. »Seit der Umstrukturierung der Staatsforsten im Jahr 2005 konnten die Staatsforsten über eine halbe Milliarde Euro für die Staatskasse erwirtschaften und haben dennoch ihre Hausaufgaben im ökologischen und sozialen Bereich nicht vernachlässigt«, so Babinger weiter. Manuel Halbmeier, Bezirksleiter der IG BAU, ging mit Blick auf den derzeitigen Tarifkonflikt der Gebäudereiniger auf die momentan anlaufenden Verhandlungen im Bauhauptgewerbe ein und stellte dabei besonders Themen wie  Fahrzeiten und Zuschläge in den Fokus des Rahmentarifvertrages. Auch aus der Arbeit des Vorstands berichtete Halbmeier und verwies auf die Durchsetzung der Rente mit 63 Jahren  mit  der Hilfe der IG BAU.

Weg des Holzes »vom Wald in den Ofen«

Über das Thema »Richtig Heizen mit Holz« sprach dann Bezirkskaminkehrermeister Ferdinand Grätz aus Unterwössen. »Praktizierten Umweltschutz durch Feinstaub-Reduzierung beim Heizen mit Holz kann jeder leisten«, meinte er und gab nützliche Ratschläge für den Weg des Holzes »vom Wald in den Ofen«. Auf Fragen der Zuhörer gab er stets kompetente Antworten und nutzte den Abend auch, um das Dilemma der Kaminkehrer zwischen »Beratung und Begutachtung« im Auftrag des Staats und seiner normalen handwerklichen Kaminkehrer-Tätigkeit darzustellen.

Kreisvorstand Michael Mehringer und Manuel Halbmeier übergaben abschließend die Urkunden und Medaillen für langjährige Mitglieder im Kreisverband Siegsdorf/ Traunstein, wobei Halbmeier immer wieder auf die Zeit des Eintritts der Mitglieder zurückblickte und interessante Ereignisse aus der Vergangenheit vor 25, 40, 50 und 60 Jahren einstreute.

Seit 25 Jahren ist Josef Schneckenpointner Mitglied im Kreisverband und bereits vor 50 Jahren sind Georg Plenk, Joachim Zimmer und Oswald Leipold dem Kreisverband beigetreten. Ebenso lange gehören Sebastian Mayer und Ernst Furtner dazu, die aber genau so entschuldigt waren, wie Benno Hinterseer, der bereits seit 60 Jahren der Gewerkschaft angehört. FK